oder
Die Unsichtbaren - Wir wollen leben
Die Unsichtbaren - Wir wollen leben
© Tobis Film

TV-Tipp für Dienstag (25.1.): Ruby O. Fee will leben

3sat zeigt "Die Unsichtbaren"

"Die Unsichtbaren", 3sat, 22:55 Uhr
Vier Juden (Alice Dweyer, Ruby O. Fee, Aaron Altaras und Max Mauff) versuchen 1943 den Deportationen in die Todeslager durch Untertauchen in Berlin zu entgehen.

Die Begebenheiten dieses deutschen Dramas könnten gar nicht wahrer sein, denn die Spielfilmhandlung ist in einen dokumentarischen Teil eingebettet, in dem die realen Personen Hanni Lévy, Ruth Arndt, Eugen Friede und Cioma Schönhaus von ihrem Überleben als junge Menschen in Berlin berichten. Regisseur und Drehbuchautor Claus Räfle, der bis dahin ausschließlich im dokumentarischen Bereich gearbeitet hatte, verbindet hier geschickt Dokumentar- und Spielfilm zu einem spannenden und intensiv berührenden Streifen.

Die Interviews mit den Zeitzeugen hatte Räfle bereits 2009 geführt. Gedreht wurde dann 2016 in Berlin, Wuppertal, im niedersächsischen Wrisbergholzen und auf Schloss Bückeburg.

"Die Unsichtbaren" erhielt 2017 gute Kritiken. Auch Elizabeth Weitzman lobte in "The Wrap": "Die Herangehensweise von Claus Räfle beinhaltet das Risiko unzusammen hängenden Geschichtenerzählens. Aber der Filmemacher handhabt jedes Element mit einer solch sicheren Hand, dass er uns eine faszinierende Dokumentation und ein spannendes Drama zugleich serviert."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.