oder
The Lost City
The Lost City
© Paramount Pictures Germany

US-Filmstarts: Sandra Bullock nicht auf verlorenem Posten

Wachablösung in den US-Kinos durch "The Lost City"

Nachdem mit "Uncharted" in den vergangenen Wochen ein Abenteuerfilm sehr gut bei den amerikanischen und kanadischen Kinogängern angekommen ist, dürfte nun "'Uncharted' für Frauen" die Regentschaft von "The Batman" in den nordamerikanischen Lichtspielhäusern beenden.

"The Lost City" erhält schon einmal mit 4248 Spielstätten mehr als die 3967 Lokalitäten, die "The Batman" zeigen, und löst den Spitzenreiter als meistgespielten Titel ab. Aber auch die Kassen dürften bei der 74 Millionen Dollar teuren Paramount Pictures-Produktion am anstehenden Wochenende lauter klingeln. Mit bis zu 34 Millionen Dollar würde sich der Sandra Bullock-Streifen die Kinokassenkrone aufsetzen.

Die Voraussetzungen für ein Ergebnis am oberen Ende der Erwartungen sind dabei gut: Die Kritiken für das Kinofilm-Regiedebut des Brüderpaars Aaron und Adam Nee fallen positiv aus, die Vorfreude ist im Internet spürbar, und die Trailer haben gezündet.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.