oder
Minions - Auf der Suche nach dem Mini-Boss
Minions - Auf der Suche nach dem Mini-Boss
© Universal Pictures International

US-Filmstarts: "Minions"-Feuerwerk zum 4. Juli?

Gemischte Kritiken und viel Vorfreude

Exakt ein Jahr nach seinem eigentlich angesetzten Start am 3. Juli 2021 kommt der durch die Pandemie verzögerte "Minions: The Rise of Gru" in 4391 nordamerikanische Filmtheater und löst damit Animationskollegen "Lightyear" als meistgezeigten Streifen Kanadas und der USA ab.

Und die 85 Millionen Dollar teure Universal Pictures-Produktion dürfte am Ende des 4. Juli-Ferienwochenendes auch der meistgesehene geworden sein: Analysten sehen ihn mit bis zu 89 Millionen Dollar an der Spitze der Charts, womit er "Elvis" ablösen würde.

Der fünfte Teil in der "Despicable Me"-Reihe erzählt wie "Minions" eine Vorgeschichte, in diesem Fall den Aufstieg des jungen Bösewichts Gru, der wieder von Steve Carell gesprochen wird. Die Kritiken für den von "Minions"-Veteran Kyle Balda inszenierten Streifen sind nur gemischt, aber das Marketing seit Monaten omnipräsent und die Vorfreude im Internet groß. "Despicable Me 3" war 2017 mit 72 Millionen Dollar gestartet.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.