VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Die Konsequenz - Ernst Hannawald
Die Konsequenz - Ernst Hannawald
© Interart

Fünf Jahre Knast für Ernst Hannawald

Deutscher TV- und Film-Star wegen Banküberfalls verurteilt

Ein tragisches Schicksal erreichte jetzt vor dem Münchner Landgericht seinen unrühmlichen Höhepunkt: Der Schauspieler Ernst Hannawald wurde zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt, nachdem er des zweifachen Bankraubs für schuldig befunden wurde. Hannawald, der mit dem Wolfgang-Petersen-Film "Die Konsequenz" in den 70ern über Nacht zum Star wurde, wird zuvor in eine Entziehungsanstalt eingewiesen, um von seiner Drogensucht loszukommen. Daß das Urteil nicht härter ausgefallen ist, hat Hannawald seinem tragischen Lebenslauf zu verdanken. Als eines von sieben Kindern geboren, verbrachte er den größten Teil seiner Kindheit in Waisenhäusern und Erziehungsheimen, eine Ausbildung mußte er wegen seiner Drogensucht abbrechen. Mit 17 wurde er von Regisseur Petersen für den Film entdeckt, es folgten 35 weitere TV- und Kinorollen. Doch das Schicksal meinte es nicht gut mit Hannawald: Zuerst verstarb seine Zwillingsschwester nach einem Unfall, für ihn ein schwerer Schlag. 1986 überlebte er schwerverletzt als einziger einen Autounfall - unter den Toten war auch seine damalige Freundin. Seitdem trägt der Schauspieler eine Eisenplatte im Kopf. Seine Sorgen versuchte Hannawald mit Wodka und Kokain zu verdrängen, was ihn nur noch tiefer in den Abgrund zog. Als letzte Konsequenz verübte er die beiden Banküberfälle, um mit dem erbeuteten Geld seine Drogendealer zu bezahlen.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.