VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Freiheitsberaubung im Fitness-Studio

Sylvester Stallone wegen versuchter Vergewaltigung angezeigt

Eine Stripperin hat Sylvester Stallone wegen versuchter Vergewaltigung in einem Fitness-Studio angezeigt. Für den Star "völliger Blödsinn"

Mit einem Jahr Verspätung hat eine kalifornische Stripperin am 28. Februar Anzeige in Los Angeles gegen Sylvester Stallone ("Cop Land") erstattet. Die 42jährige beschuldigt den Star, sie am 28. Februar letzten Jahres sexuell bedrängt zu haben. In dem Santa Monica Bodybuilding Center, in dem beide Mitglied sind, habe er sie in einem Büro eingesperrt, ihr die Kleider vom Leib gerissen und versucht, sie auf einer Couch zu vergewaltigen. Die Anzeige lautet auf sexuelle Nötigung und Freiheitsberaubung und zielt auf Schadensersatz in unbekannter Höhe als Entschädigung für die "grausame und böswillige Handlungsweise" des Mimen.

Stallones Anwalt nannte die Beschuldigungen gestern "völligen Blödsinn. In Amerika ist es unglückseligerweise so, daß jeder Behauptungen erfinden und jeden verklagen kann. Die Anschuldigungen sind frei erfunden, und mein Klient weist sie entschieden zurück." Man werde eine Gegenklage einreichen. Der Anwalt fügte hinzu: "Vor einigen Monaten hat sie dem Globe eine andere Geschichte verkauft." Tatsächlich hatte die Klägerin in einer am 2. Januar im "Globe" abgedruckten Story erzählt, daß sie Sylvester liebe und ihn heiraten wolle. Dabei schilderte sie im Detail eine sexuelle Begegnung im Fitness-Center.

Der verheiratete Schauspieler selbst nannte die Klägerin, die im "Globe" auch behauptete, eine zehnjährige Affäre mit dem 54jährigen gehabt zu haben, eine "völlig unzuverlässige Frau".



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.