VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Wucher

John Travolta wollte zu viel Geld

Offenbar hat John Travolta sein Katastrophenjahr 2000 so gründlich aus dem Gedächtnis gestrichen, dass er glaubt, immer noch 25 Millionen Dollar pro Film verlangen zu können - ein Irrtum

Offenbar hat John Travolta sein persönliches Katastrophenjahr so gründlich aus dem Gedächtnis gestrichen, dass er glaubt, immer noch 25 Millionen Dollar pro Film verlangen zu können. So viel haben die Mega-Flops "Battlefield Earth" und "Lucky Numbers" im letzten Jahr in den Vereinigten Staaten gerade mal zusammen in etwa eingespielt.

Der Mime hat sich durch diese überzogene Gagenforderung aus dem Rennen um die Hauptrolle in der Komödie "Be Cool" gebracht, der Fortsetzung seines Erfolgs "Schnappt Shorty" von 1995. Diesmal gerät Chili unter Mordverdacht und steigt ins Musikgeschäft ein. MGM hatte den 47jährigen zur Wiederholung seiner Rolle als Mafiosi Chili Palmer bewegen wollen, aber laut des Romanautors Elmore Leonard war man nicht bereit, die von Travolta geforderte Summe zwischen 20 und 25 Millionen Dollar zu bezahlen. Durch die sich hinziehenden Gehaltsverhandlungen geriet das Projekt ins Stocken.

Leonard, der seinen Roman für die Leinwand selbst adaptiert, hofft jetzt, dass "Oscar"-Preisträger Benicio Del Toro ("Traffic") den Part übernehmen wird. Weniger kosten als Travolta würde er in jedem Fall.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.