VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Terror

US-Unterhaltungsindustrie verordnet sich Pause

Ganz Amerika steht nach den gestrigen Terroranschlägen unter Schock - das gilt auch für die Unterhaltungsindustrie: "Emmy"-Verleihung und Madonna-Konzert wurden abgesagt, Disney schlossen ihre Vergnügungsparks

Die unvorstellbaren Terroranschläge des gestrigen Tages in New York und Washington haben die Welt in einen Schockzustand versetzt. Keine Ausnahme machte die US-Unterhaltungsindustrie, die aus Respekt vor den Opfern und aus Angst vor Anschlägen auf eigene Veranstaltungen und Einrichtungen in eine selbstverordnete Pause ging.

Die 53. "Emmy"-Fernsehpreisverleihung wurde verschoben, die zweiten Latin Grammy Awards, die gestern Abend in Los Angeles stattfinden sollten, gänzlich abgesagt. "Wer will in einer solchen Situation mit tausenden von Leuten an einem öffentlichen Ort zusammensein?", fragte ein Produzent der Show rhetorisch. In New York schlossen Broadway und Kinos auf unbestimmte Zeit. Walt Disney World in Florida und Disneyland, California Adventure, Knott´s Berry Farm, Magic Mountain und Universal Studios in Südkalifornien blieben ebenfalls zu. Disney teilten allerdings mit, dass sie heute ihre Freizeitparks in Absprache mit den Behörden wieder öffnen würden.

Im kanadischen Toronto wurden die Vorstellungen beim dortigen Filmfestival gestern gestrichen, heute soll es unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen aber ebenfalls weitergehen. Festivalvorsitzender Piers Handling meinte: "Wir müssen respektieren, was geschehen ist. Ich glaube nicht, dass man zum jetzigen Zeitpunkt zur Tagesordnung übergehen kann." Etwa 40 Prozent aller Anwesenden auf dem Festival kommen aus den Vereinigten Staaten.

"Aus Respekt vor der Tragödie, nicht aus Angst" - so Barbara Brogliatti, eine Sprecherin von Warner Brothers - wurde gestern auch in den Filmstudios von Paramount Pictures, Columbia Pictures, Universal Studios und Warner nicht gearbeitet, obwohl gerade bei der Produktion der neuen Fernsehstaffeln derzeit mit Volldampf gewerkelt wird. Die ganze Woche über wird es auch keine Aufzeichnungen der NBC-"Tonight Show" mit Jay Leno geben.

Ein für gestern Abend angesetztes Pop-Konzert von Madonna in Los Angeles fiel auch aus, ebenso wie der gesamte gestrige Baseball-Spieltag.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.