VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Lebensretter

Stuntman dankt Jackie Chan

Ein chinesischer Stuntman hat Jackie Chan gedankt, ihm bei den Dreharbeiten zu "Rush Hour 2" das Leben gerettet zu haben

"Wenn es Jackie nicht gegeben hätte, wäre ich tot". Der das sagt, ist der chinesische Stuntman Cheng-kai Chung, und der, den er meint, ist kein Geringerer als Jackie Chan ("Under Control").

Den Titel als Lebensretter verdiente sich der chinesische Superstar während der Dreharbeiten zu "Rush Hour 2". Bei einer vor etwa einem Jahr in Hongkong gedrehten Szene trat Chan während eines Kampfes zwei Männer von Bord eines fahrenden Boots. Während ein Stuntman schnell wieder an die Wasseroberfläche tauchte, schlug Chung mit seinem Kopf an die Bootsunterseite, versuchte, nicht in die Schiffsschraube zu geraten, schaffte es aber nicht mehr, unter dem fahrenden Boot hervorzukommen. Gerade, als er glaubte, sich nicht länger halten zu können, zog ihn jemand am Arm hoch. "Ich fühlte mich, als ob ein Gott mich gegriffen und aus dem Wasser gezogen hätte." Nur dass es sich bei diesem Gott um Jackie Chan handelte. "Einen Moment später wäre ich tot gewesen. Er hat mein Leben gerettet. Er hat mir ein zweites Leben geschenkt", dankte Chung am Dienstag per Interview dem Star noch mal öffentlich.

Der in Hongkong geborene Stuntman ist kein Unbekannter bei Chan-Dreharbeiten. Für Jackie doubelte er bereits seit 1997 in "Mr. Nice Guy", "Jackie Chan ist Nobody", "Rush Hour" und "Shanghai Noon".



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.