VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Francis Ford Coppola
Francis Ford Coppola
© Instagram / Francis Ford Coppola

Production News: "Megalopolis"

Francis Ford Coppola gibt nicht auf

(04.04.2019) Update
Beharrlichkeit ist sein dritter Vorname. Francis Ford Coppola ("The Godfather") träumt weiter von der Realisierung seines Traumprojekts "Megalopolis", von dessen Verschiebung unsere Redaktion bereits vor 18 Jahren berichtete (siehe unten).

"Ich habe vor, den Film dieses Jahr zu drehen und all das zu nutzen, was ich mir während meiner langen Karriere - die begann, als ich mit 16 Jahren Theaterstücke inszenierte - angeeignet habe, um ein großes Epos zu schaffen", erklärte der Regisseur gegenüber "Deadline".

Ob dies mehr als nur Wunschdenken von Francis Ford ist, der am Sonntag seinen 80. Geburtstag feiern wird und gerade eine neue Schnittfassung seines Meisterwerks "Apocalypse Now" fertig gestellt hat, wird sich zeigen. Angeblich will Coppola jetzt Jude Law für die Hauptrolle gewinnen.

(22.10.2001) Francis Ford Coppola verschiebt Mega-Projekt
Nach fast 15 Jahren kommt es auf den ein oder anderen Monat auch nicht mehr an. Das mag sich Francis Ford Coppola ("Der Regenmacher") sagen, nachdem auch er am 11. September von den Terrorangriffen auf New York kalt erwischt worden ist. Der Filmemacher hat angekündigt, an seinem ehrgeizigen und seit langem in der Planung befindlichen Projekt "Megalopolis", dessen Dreharbeiten Anfang kommenden Jahres beginnen sollten, Veränderungen am Drehbuch vorzunehmen und daher den Start in den Herbst 2002 zu verschieben.

"Megalopolis" erzählt vom Traum eines Architekten, die perfekte Stadt der Zukunft zu bauen, wobei er mit dem konservativen New Yorker Bürgermeister um seine Ideen ringt. Als ein riesiges Erneuerungsprogramm für einen Teil New Yorks geplant wird, beginnt der Kampf um Visionen, Ausmaß und Gewinne, der laut Coppola "jede Gesellschaftsschicht von Arbeitern, Gewerkschaftern, dem Mann auf der Straße, den Visionären, den Finanziers und alle durch sie Beteiligte erfasst. Mein New York im Film ist das New York von vor 15 Jahren, als die Stadt hochverschuldet war und dringend einer Erneuerung bedurfte."

Der 62-Jährige hat bereits etwa 30 Stunden an Material in New York gedreht, sowohl vor wie nach den Anschlägen. Eine Besetzung für "Megalopolis" ist noch nicht benannt worden, es sollen aber bereits Vorsprechen von Schauspielern wie Parker Posey ("Josie and the Pussycats"), Coppola-Neffe Nicolas Cage ("The Family Man"), Russell Crowe ("Lebenszeichen"), Robert De Niro ("The Score"), Paul Newman ("Ein heißer Coup") und Kevin Spacey ("Das Glücksprinzip") stattgefunden haben. Francis Ford soll auch an Liam Neeson ("Ein Herz und eine Kanone") und George Clooney ("O Brother Where Art Thou?") interessiert sein. Insgesamt soll sein Mammutwerk 80 Millionen Dollar kosten.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.