Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Susan Sarandon, Christine Baranski und Cheryl Hines
Susan Sarandon, Christine Baranski und Cheryl Hines

"Bad Moms" bekommt Spin-off

Großmütter sollen in "Bad Moms Moms" im Vordergrund stehen

"Bad Moms" war 2016 ein Erfolg für STX Entertainment, als die Zuschauer weltweit 184 Millionen Dollar für die 20 Millionen Dollar teure Mila Kunis-Komödie ausgaben. Sofort brachten STX im folgenden Jahr mit "A Bad Moms Christmas" die Fortsetzung in die Kinos, die es bei Kosten von 28 Millionen Dollar auf einen weltweiten Umsatz von 130 Millionen Dollar brachte.

Das Filmstudio möchte die Kuh noch etwas weiter melken und hat auf der CinemaCon in Las Vegas bekannt gegeben, dass es eine weitere Fortsetzung beziehungsweise einen Ableger plant, der sich diesmal auf die drei Großmütter konzentrieren soll, die in "A Bad Moms Christmas" eingeführt wurden.

In dem entsprechend betitelten "Bad Moms Moms" werden Christine Baranski, Cheryl Hines und Susan Sarandon wieder in ihre bekannten Rollen schlüpfen. Auch das Regie- und Drehbuchduo Jon Lucas und Scott Moore kehrt zurück.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.