VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

"Der Schuh des Manitu" geht wieder Richtung Spitze

Top Ten Deutschland vom Wochenende 25. - 28. Oktober

Keiner der zahlreichen Neustarts des vorletzten Wochenendes, ob Jennifer Lopez oder Jet Li, konnte das Publikum überzeugen. Stattdessen setzte sich der Mega-Erfolg "Der Schuh des Manitu" wieder in Richtung Spitze der deutschen Kino-Charts in Bewegung

Gold
"The Fast and the Furious" konnte an seinem zweiten Wochenende die Tabellenspitze der bundesdeutschen Kino-Charts behaupten. Nach dem überzeugenden Startwochenende hatte der US-Abenteuerfilm zehn weitere Leinwände übernommen und war somit in 534 Sälen zu sehen, was 271 000 Zuschauer auch taten. Eine Woche zuvor waren es 462 000 gewesen.

Silber
Auch "American Pie 2" hielt seinen Rang. Am fünften Wochenende gingen 251 000 Besucher in Deutschlands meistgezeigten Streifen - nach dem Verlust von 60 Filmtheatern wurde die Komödie in noch 691 Lichtspielhäusern gespielt. Im Vorwochenzeitraum waren 375 000 Karten abgesetzt worden.

Bronze
Auf dem dritten Platz gab es ebenfalls keine Veränderung. Das US-Musical "Moulin Rouge" hatte für seine zweite Woche die 384 Spielstätten verteidigen können und hielt seine Zuschauerzahl mit 220 000 nach 249 000 beinahe konstant.

Auf den Plätzen
"Der Schuh des Manitu" lockte mit 216 000 Besuchern exakt so viele wie ein Wochenende zuvor an - und das, obwohl die deutsche Erfolgskomödie bereits in ihre 15. Woche ging. Der Michael Herbig-Film stieg vom sechsten wieder auf den vierten Rang auf. Erfreulicherweise konnte auch eine andere heimische Produktion zwei Positionen gutmachen: "Das Sams" wurde nun Fünfter. Auf dem sechsten Platz reihte sich mit "Der kleine Eisbär" wiederum ein deutsches Werk ein. Der Zeichentrickfilm hatte damit um zwei Etagen nachgegeben, ebenso wie die amerikanische Komödie "America´s Sweethearts", die auf dem siebten Platz landete.

Raus aus den Top Ten
Zwei erfolgreiche nationale Ikonen und ein Flop mussten aus dem Zehnerkreis der erfolgreichsten Filme weichen. Britanniens "Bridget Jones" ist mit bislang knapp vier Millionen Besuchern in zehn Wochen auch hier zu Lande ein großer Erfolg geworden, ebenso wie Frankreichs "Die fabelhafte Welt der Amelie", der in elf Wochen über zwei Millionen Zuschauern das Eintrittsgeld wert gewesen ist. Dagegen ist John Carpenter mit seinem Horrorfilm "Ghosts of Mars" böse auf dem Bauch gelandet. Bereits am zweiten Wochenende war er wieder aus den Top Ten verschwunden, bisher haben sich nur 82 000 Kinogänger erbarmt.

Die Neustarts
Alle Premieren spielten am insgesamt gut besuchten Wochenende keine allzu große Rolle. Von acht neu angelaufenen Produktionen kamen nur drei unter die Top Ten und das auch nur in den hintersten Reihen. Auf dem achten Platz stieg mit 154 000 Besuchern in 323 Filmtheatern der US-Thriller "Kiss of the Dragon" mit Jet Li ein. Dahinter brachten 120 000 verkaufte Karten das amerikanische Drama "Angel Eyes" mit Jennifer Lopez auf den neunten Rang. Zehnter wurde mit 76 000 Zuschauern vor 141 Leinwänden die deutsche Komödie "Mondscheintarif". Insgesamt kamen also vier deutsche Werke unter die erfolgreichsten Zehn - das hat es schon lange nicht mehr gegeben. Es hätten sogar noch zwei weitere sein können, aber sowohl der Zeichentrickfilm "Die Abrafaxe" wie auch das Drama "Engel & Joe" schafften den Sprung in die Top Ten nicht. Ersterer kam mit 52 000 verkauften Karten in 296 Filmtheatern nur auf den 13. Platz; Vanessa Jopps Film erreichte durch 17 000 Interessierte, die in 101 Kinos Platz nahmen, lediglich den 19. Rang. Auf dem 16. Platz debutierte das US-Drama "Verrückt/Schön" mit Kirsten Dunst, das mit 180 Kopien anlief und 19 000 verkaufte Eintrittskarten vermelden konnte. In das iranische Drama "Die Zeit der trunkenen Pferde", nur in neun Lichtspielhäusern am Start, gingen 3900 Zuschauer, so dass der Film auf dem 28. Platz seine Premiere feiern konnte. Der US-Thriller "Longshot" konnte lediglich 3200 Besucher in seine 51 Säle anlocken, was nur zum 30. Platz reichte.

Die erfolgreichsten Filme seit Kinostart
Jetzt liegt "Der Schuh des Manitu" bereits bei 9,1 Millionen Besuchern - ein Zuschauerrekord für die Ewigkeit für eine deutsche Produktion? "American Pie 2" folgt mit 5,1 Millionen Besuchern. 3,9 Millionen Zuschauer haben sich "Bridget Jones" angesehen; für "Shrek" wurden 3,5 Millionen Karten verkauft. Über zwei Millionen Kinogänger kann bis dato "Die fabelhafte Welt der Amelie" vermelden. In "Dr. Dolittle 2" waren 1,6 Millionen. "Der kleine Eisbär" folgt mit 1,4 Millionen Besuchern. "Ritter aus Leidenschaft" war 1,3 Millionen Zuschauern Eintrittsgeld wert. Schließlich wurden "Cats and Dogs" von 1,1 Millionen und "Final Fantasy" von einer runden Million gesehen. Mit 3,3 Millionen Besuchern hat sich "Jurassic Park 3" aus den deutschen Kinos verabschiedet - der große Erfolg auch hier zu Lande rechtfertigt eine weitere Fortsetzung. Auch "The Mexican" ist aus den Kinos genommen worden - trotz der Starbesetzung mit Julia Roberts und Brad Pitt war die US-Komödie mit 1,4 Millionen Besuchern nur mäßig erfolgreich.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.