VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Zieht der Gladiator gegen Tripolis?

Russell Crowe für Ridley Scotts "Tripoli" im Gespräch

Ridley Scott wird nach "Black Hawk Down" gleich in Afrika bleiben und noch einen Abenteuerfilm drehen. Bei "Tripoli" könnte er wieder mit seinem "Gladiatoren" Russell Crowe zusammenarbeiten

Letzten Monat hat sich Ridley Scott ("Hannibal") verpflichtet, für 20th Century Fox im Herbst den Abenteuerfilm "Tripoli" zu drehen. Die von William Monahan verfasste Handlung erzählt die wahre Geschichte des amerikanischen Offiziers William Eaton, der Anfang des 19. Jahrhunderts mit einer Armee aus 400 zusammengewürfelten Soldaten und Söldnern gegen Tripolis zog, um einen korrupten König zu stürzen.

Für die Hauptrolle ist Russell Crowe ("A Beautiful Mind") im Gespräch, mit dem Scott vor zwei Jahren seinen großen Erfolg mit "Gladiator" feiern konnte. Doch ob der Neuseeländer wirklich wieder mit dem Briten zusammenarbeiten wird, steht dahin, denn eigentlich ist der Terminkalender Crowes schon übervoll.

Ab Juni wird Russell in Mexiko bereits für Fox vor der Kamera stehen. Peter Weir ("The Truman Show") dreht mit dem 38jährigen den aufwendigen Abenteuerfilm "Master and Commander". Die Dreharbeiten sollen bis Oktober dauern. Theoretisch hätte der Mime dann für "Tripoli" Zeit, aber es sind auch noch andere Projekte mit ihm in Vorbereitung: Für Intermedia Films will Crowe sein Regiedebut mit dem Abenteuerfilm "The Long Green Shore" geben, und Universal Pictures und Miramax Films haben den Star für ihr Drama "Cinderella Man" gebucht. Und danach will Russell in der Filmadaption der Fernsehserie "Hogan´s Heroes" für Universal und Columbia Pictures mitwirken. Bleibt da wirklich noch Zeit für einen Ausflug nach Afrika?


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.