VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Peinliche Verwechslung

Jude Law für Autodieb gehalten

Eine peinliche Verwechslung hat es am Donnerstag auf dem Flughafen von Bukarest gegeben: Ein rumänischer Politiker hielt Jude Law für einen Autodieb und ging ihm fast ans Leder

Eine peinliche Verwechslung hat es am Donnerstag auf dem Flughafen von Bukarest gegeben. Dinu Patriciu, ein rumänischer Politiker von den Liberalen, hielt Jude Law ("A.I.") für einen Autodieb und lieferte sich ein lautstarkes Wortgefecht mit ihm - zweisprachig: Der Rumäne in seiner Landessprache, der Brite auf englisch.

Zu der Verwechslung am Otopeni-Flughafen war es gekommen, als Patriciu sah, wie Law und sein Leibwächter in den Land Rover seines Bruders stiegen. Der Rumäne beschimpfte die beiden Fremden als Autodiebe, und Jude motzte zurück. Die erhitzten Streithähne gerieten dermaßen aneinander, dass der Bodyguard dazwischengehen musste. "Ich spreche zwar kein englisch, aber ich verstand, was er sagte. Er meinte, er würde Geld in unser Land bringen", erzählte der Politiker am folgenden Tag der Presse und berichtete weiter, dass der 29jährige geflucht habe. Schließlich wurde die Situation bereinigt, als der Engländer dem Politiker die Papiere eines Autoverleihers zeigen konnte. "Später erfuhr ich, dass er ein Hollywood-Star ist", meinte Patriciu.

Des Rätsels Lösung: Ohne dass Patriciu davon wusste, hatte sein Bruder den Wagen an einen Automechaniker verkauft. Der sollte das Gefährt reparieren und konnte dieses dann weiterverkaufen. Das tat er dann auch: An die Produktionsfirma Castel Films. Die stattet zurzeit den Miramax-MGM-Abenteuerfilm "Cold Mountain" aus, der mit Jude Law in Rumänien gedreht wird.

So kam der Filmstar also ganz legal an das Auto. "Es war einfach ein Fall von Autoverwechslung", nahm Laws Agent Simon Halls die Sache auf die leichte Schulter. "Der Streit war keine große Sache, keiner wurde verletzt, und wir werden keine Anzeige erheben."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.