VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Benicio Del Toro schmuggelt

Star spielt in Hemingway-Verfilmung

Benicio Del Toro wird den Ernest Hemingway-Roman "Haben und Nichthaben" produzieren und auch die Hauptrolle übernehmen

Benicio Del Toro ("Das Versprechen") wird den Ernest Hemingway-Roman "Haben und Nichthaben" neu verfilmen. Bereits 1945 hatten Warner Brothers das Buch mit Humphrey Bogart produziert. Nun wird die Universal Pictures-Tochter Universal Focus den Thriller produzieren.

Del Toro wird als Produzent fungieren und die Hauptrolle spielen. Tod Williams adaptiert das Buch und führt Regie. Dabei wird sich Williams wesentlich näher an die Vorlage halten als das 1945 der Fall war, als Warner ein zweites "Casablanca" aus dem Stoff zimmern wollten. Heute halten Warner Brothers nur noch Remake-Rechte an ihrer Version, während die Rechte am eigentlichen Hemingway-Roman noch frei zu vergeben waren. Als Regisseur Williams das bewusst wurde, griff er zu.

Benicio wird einen Fischer in Florida spielen, der sich aus finanzieller Not mit Schmugglern einlässt, um seine Familie zu ernähren. Die Handlung soll in die Gegenwart verlegt werden. Hemingway ist einer der Lieblingsautoren des 35jährigen, der sich daher schnell bereit erklärte, bei "Haben und Nichthaben" mitzuwirken.

Zuletzt hat Del Toro im März den Paramount-Thriller "The Hunted" beendet. Dieser hatte für ein halbes Jahr unterbrochen werden müssen, weil sich der Mime während der Dreharbeiten das Handgelenk gebrochen hatte. Als nächstes steht eine erneute Zusammenarbeit mit seinem "Traffic"-Regisseur Steven Soderbergh ("Ocean´s Eleven") an: Keinen Geringeren als Che Guevara wird Benicio in einem gleichnamigen Drama verkörpern. Ende des Jahres sollen die Dreharbeiten starten.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.