VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Madonna eine Tierquälerin?

Dreh mit Ehemann Ritchie bringt Madonna kein Glück

Filmpartner plaudert aus: Bei Dreharbeiten zu Madonna-Film „Swept Away“ wurde lebender Octopus gequält

Privat macht Guy Ritchie Superstar Madonna glücklich – wenig Glück bringt er ihr allerdings beruflich. Seit Wochen schon lästern Kritiker über Madonnas neuen Film „Swept Away“, er sei brutal und frauenverachtend. Inszeniert wurde der Streifen von Madonnas Ehemann Guy Ritchie. Und nun droht neuer Ärger, diesmal von Tierschützern. Madonnas Co-Star Adriano Gianni plauderte aus, dass für die Dreharbeiten ein Tintenfisch gequält wurde. Der Daily Mirror zitierte den Schauspieler: „Ich musste den Octopus in Madonnas Gesicht werfen.(…) Es gab so viele Takes, dass das Ding schon in den letzten Zügen lag, weil es so lang dem Wasser war.“ Fies, denn die Tierchen sind entgegen landläufiger Meinung sehr intelligent.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.