VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

(Para-)Psychologisches

Portman schließt Psychologie-Studium ab; Ricci sieht Geister

Schauspielerin Natalie Portman hat erfolgreich ihr Psychologie-Studium in Harvard abgeschlossen. Und: Christina Ricci fühlt sich von Londoner Geistern verfolgt

Schauspielerin Natalie Portman zählt nun zur amerikanischen Bildungselite. Die 22-jährige hat ihr Studium der Psychologie an der angesehen Harvard University im US-Bundesstaat Massachussetts erfolgreich beendet. Die im sonnigen Israel geborene „Star Wars“-Darstellerin freut sich über ihren Abschluss – und dies offenbar besonders wegen dem miserablen Wetter in der Uni-Stadt Cambridge. „Cambridge ist die coolste Stadt in Amerika, aber wegen dem Stress und den harten Wintern bin ich froh, wenn ich gehen kann.“ Für ihre Karriere habe sich das Studium in jedem Fall gelohnt, in Hollywood bringe man ihr nun wesentlich mehr Respekt entgegen, erklärte Portman weiterhin. „Regisseure sind jetzt viel mehr an Zusammenarbeit interessiert, statt daran, mich als Schachfigur in ihrem Spiel anzusehen.“

Gut tun würde ein Studium möglicherweise auch dem 23-jährigen Hollywood-Star Christina Ricci. Die Schauspielerin hat offenbar in deutlich zu vielen Gruselfilmen gespielt: Sie fühlt sich von Geistern verfolgt. Immer wenn sie in London vor der Kamera stehe, beharre irgendein Geist darauf, das Hotelzimmer mit ihr zu teilen. Bereits 1999 habe sie Room-Sharing mit dem Geist einer älteren Frau betrieben, der eine Vorliebe dafür gezeigt habe, ihre Zahnbürste zu benutzen. Nun wohne sie bei Londonbesuchen zwar in einem anderen Hotel, das werde jedoch ebenfalls von Geistern heimgesucht. „Ich weiß dass es spukt, aber sie scheinen mich zu mögen.“ Vielleicht sollte sie mal einen Abstecher bei Psychologin Portman einlegen…


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.