VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

"Harry Potter und der Orden des Phönix":

Vier neue Gesichter

Am Montag beginnen die Dreharbeiten zum fünften Harry Potter-Film, "Der Orden des Phönix". In letzter Minute gesellen sich vier neue Schauspieler zur Besetzung

Am Montag beginnen in den Londoner Leavesden Studios die Dreharbeiten zum fünften Harry Potter-Film, "Der Orden des Phönix".

Der jüngste Neuzugang bei der Besetzung ist die 14jährige Irin Evanna Lynch. Sie setzte sich nicht nur gegen etwa 15.000 andere Mädchen beim Vorsprechen für die Rolle der Luna Lovegood durch, sondern erregte zuvor schon als enthusiastischer Fan Aufsehen: Vor drei Jahren wurde sie extra für eine Stunde aus dem Krankenhaus entlassen, um eine von J.K. Rowling signierte Ausgabe von "Der Orden des Phönix" zu ergattern.

Neu dabei ist auch Helen McCrory. Sie spielt Sirius Blacks finstere Cousine Bellatrix Lestrange. Ab nächster Woche ist sie als Mutter des notorischen Schürzenjägers "Casanova" in hiesigen Kinos zu sehen.
Eine weiterer britischer Theaterstar, die Schauspielerin und Regisseurin Kathryn Hunter ("All or Nothing", "Orlando") wird als Harrys Nachbarin Mrs. Figg auftauchen.

Und auch für die letzte größere noch zu besetzende Rolle wählten Regisseur David Yates und die Produzenten eine Theater-Aktrice: Die spanischstämmige Natalia Tena - demnächst in "Mrs. Henderson Presents" zu sehen - ist (Nymphadora) Tonks, eine weitere Cousine on Sirius Black, die als Auror jedoch "den Guten" angehört.
Bereits vor einiger Zeit besetzt wurden außerdem die Oscar-nominierte Schauspielerin Imelda Staunton ("Eine zauberhafte Nanny", "Vera Drake") als Dolores Umbridge und George Harris ("Die Dolmetscherin", "Black Hawk Down") als Kingsley Shacklebolt.


Harry-Darsteller Daniel Radcliffe (16) verriet indessen dem Musiksender MTV, wie er sich auf Teil 5 vorbereitet hat: Er traf sich regelmäßig mit einem auf schmerzhafte Verluste spezialisiertem Psychologen, um "survivor's guilt", also Schuldgefühle von Hinterbliebenen, besser zu verstehen.

In die Kinos kommt der Film im nächsten Jahr.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.