VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Brad Pitt enthüllt Verschwörung

Hauptrolle in "State of Play"

Universal Pictures hat den schottischen Regisseur Kevin Macdonald ("Der letzte König von Schottland") mit der Regie von "State of Play" betraut, einer Filmversion der erfolgreichen gleichnamigen BBC-Miniserie. Die Hauptrolle übernimmt Brad Pitt

Universal Pictures hat den schottischen Regisseur Kevin Macdonald ("Der letzte König von Schottland") mit der Regie von "State of Play" betraut, einer Filmversion der erfolgreichen gleichnamigen BBC-Miniserie. Die Hauptrolle übernimmt Brad Pitt ("Babel").
In der amerikanisierten Storyversion von Matthew Michael Carnahan wird die Geliebte eines Kongreßabgeordneten ermordet. Ein Team von investigativen Reportern schließt sich heimlich einer Polizeiteinheit an, um den Mord aufzuklären. Pitt spielt Cal McCaffrey, einen Journalisten, der dem Abgeordneten einst sehr nahe stand und schließlich mit der Leitung der Recherche beauftragt wird. Bei der Suche nach dem Killer stößt er auf Spuren, die in die höchsten Regierungsebenen führen.
Paul Abbott, der Autor der Fernsehserie, ist als ausführender Produzent mit dabei. Die Dreharbeiten sollen im November starten.
Pitt (43) kommt im Juni mit "Ocean's Thirteen" wieder in die Kinos. Vor wenigen Wochen hat er außerdem die Verfilmung von F. Scott Fitzgeralds "The Curious Case of Benjamin Button" abgedreht, unter Regie von David Fincher, mit dem er bereits zwei Hits landete: "Sieben" (1995) und "Fight Club" (1999). Sein "Babel"-Co-Star Cate Blanchett wird ebenfalls zu sehen sein. Pitt spielt die Titelrolle, einen Mann, dessen Leben rückwärts verläuft: Er kommt als Greis zur Welt und wird von seinem 18. Lebensjahr an stetig jünger - was sein Liebesleben reichlich kompliziert gestaltet.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.