VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Protektor

Heydrich-Attentat auf der Leinwand

Box! Film verfilmt in Prag das Attentat auf den Organisator des Holocaust Reinhard Heydrich

Während Tom Cruise mit seiner unter dem Titel "Valkyrie"-geplanten Verfilmung des missglückten Hitler-Attentats für allerlei Aufregung sorgt, hat sich die Berliner Produktionsfirma Box! Film ("Frau2 sucht Happy End", "Nichts als Gespenster") heimlich still und leise der Verfilmung eines weiteren Attentats des 2. Weltkriegs zugewandt: In Tschechien will Produzent Andreas Eicher unter dem Titel "Protektor" das Attentat auf Reinhard Heydrich verfilmen, der als "Stellvertretender Reichsprotektor von Böhmen und Mähren" als Organisator des Holocaust fungierte. Der in der Nähe von Prag lebende Heydrich war am 27. Mai 1942 von Agenten der Tschechischen Exilregierung bei einem Attentat schwer verletzt worden und erlag später seinen Verletzungen. Wie das spätere Hitler-Attentat wäre auch das Heydrich-Attentat fast fehlgeschlagen: Das Maschinengewehr, mit dem einer der Agenten den offenen Wagen Heydrichs unter Beschuss nehmen sollte, versagte wegen Ladehemmung, eine Handgranate, von einem zweiten Agenten zu ungenau geworfen, prallte am Wagen ab und detonierte neben, und nicht wie geplant in dem Wagen Heydrichs. Die Inszenierung des Kinofilms, der auch die Kollaboration von Tschechen mit deutschen Besatzern thematisieren soll, wird der tschechische Regisseurs und Autor Marek Najbert übernehmen, der Drehbeginn ist für Januar 2008 geplant. Darsteller wurden bisher noch keine engagiert, laut Box! Film wurde das Casting gerade in Angriff genommen.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.