VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Milk Men: Sean Penn und Matt Damon

Hauptrollen in Gus Van Sants "The Mayor of Castro Street"

Sean Penn übernimmt die Hauptrolle in einem Biopic über den schwulen Bürgerrechtler Harvey Milk (1930-1978). Damon spielt seinen Mörder, den konservativen Politiker Dan White

Sean Penn ("Das Spiel der Macht") und Matt Damon ("Das Bourne Ultimatum") übernehmen die Hauptrollen in einem seit Jahren auf Eis liegenden Biopic des schwulen Politikers und Bürgerrechtlers Harvey Bernard Milk. Penn spielt Milk, Damon seinen Mörder Dan White. Gus Van Sant ("Last Days") wird den Film inszenieren. Im Dezember sollen in San Francisco die Dreharbeiten starten.
Die Produzenten Craig Zadan und Neil Meron ("Hairspray") versuchen seit 15 Jahren, eine Filmversion von Randy Shilts' Biographie "The Mayor of Castro Street" [deutscher Titel "Im Namen der Hoffnung"] zustande zu kriegen. Warner Bros. Pictures betraute vor zwei Jahren zunächst Bryan Singer mit dem Projekt, der zugunsten von "Superman Returns" abdankte. Chris McQuarrie, der Autor von Singers "Die Üblichen Verdächtigen", wird das neue Drehbuch schreiben.
Milk war Abgeordneter im Stadtrat von San Francisco. Er und der damalige Bürgermeister George Moscone wurden 1978 von dem ehemaligen konservativem Abgeordneten Dan White erschossen. White trat zuvor wegen politischer Frustration aus dem Stadtrat aus. Schließlich bereute er seinen Entschluss und bat Moscone, ihn wieder einzusetzen. Milk riet Moscone davon ab und White bließ draußen. Der Abgewiesene steigerte sich in einen rasenden Wutanfall und erschoss beide nacheinander. Vor Gericht verteidigte White sich mit der Behauptung, in einer Art Zuckerrausch gehandelt zu haben, nachdem er jede Menge Süßigkeiten konsumiert hatte - seine kuriose Verteidigung ging als "Twinkie Defense" in die amerikanische Justizgeschichte ein. Im Mai 1979 wurde White zu nur sieben Jahren Gefängnis verurteilt, was zu den sogenannten White Night Riots führte: Homosexuelle Aktivisten und Polizei lieferten sich vor dem Rathaus einen Straßenkampf und schließlich stürmte eine Einheit das Castro-Viertel, in dem überwiegend Schwule und Lesben wohnen und in dem Milk als inoffizieller Bürgermeister regierte.
Über die Vorfälle gibt es bereits einen Oscar-gekrönten Dokumentarfilm, "The Times of Harvey Milk" (1984).



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.