VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Baldwin in Tränenbad

Neben den Fanning-Schwestern in "My Sister's Keeper"

In der Verfilmung von Jodi Picoults Roman "Beim Leben meiner Schwester" spielt Baldwin den Anwalt der jungen Anna (Elle Fanning), die vor Gericht gegen ihre Mutter (Cameron Diaz) vorgeht, um ihrer Leukämiekranken Schwester (Dakota Fanning) keine Niere spenden zu müssen

Alec Baldwin ("Departed", "Der Gute Hirte") kämpft gegen die extreme Ausbeutung einer 13jährigen, in Nick Cassavetes' "My Sister's Keeper". Der Film beruht auf dem gleichnamigen Roman von Jodi Picoult [deutscher Titel: Beim Leben meiner Schwester], den Jeremy Leven ("Don Juan de Marco", "Wie ein einziger Tag") jüngst adaptierte.
Baldwin spielt Campbell Alexander, den Anwalt der jungen Anna Fitzgerald (Elle Fanning), die versucht, von ihren Eltern loszukommen, um nicht gezwungen zu werden, eine Niere zu spenden. Der Grund: Sie wurde im Reagenzglas gezeugt, um das Leben ihrer zwei Jahre älteren Leukämiekranken Schwester Kate (Dakota Fanning, die vier Jahre ältere Schwester von Elle) zu verlängern, indem sie praktisch von Geburt an kontinuierlich Knochenmark hergibt - egal ob sie die Operationen selbst gut verträgt, oder nicht. Cameron Diaz ist als Sara, die Mutter der Mädchen mit dabei. Sie ist eine ehemalige Anwältin, die sich vor Gericht selbst verteidigt. Noch nicht besetzt ist die Verfahrenshelferin Julia, mit der Alexander eine Affäre beginnt.
Der Film wird ab Februar 2008 gedreht.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.