VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Devid Striesow und Nina Hoss erhalten "Preis für Schauspielkunst"

Beim 4. Festival des deutschen Films

Die "Das Herz ist ein dunkler Wald"- und "Yalla"-Co-Stars erhalten die Preise für Schauspielkunst beim 4. Festival des deutschen Films in Ludwigshafen

Devid Striesow ("Der Untergang") erhielt am Sonnabend den "Preis für Schauspielkunst" des 4. Festivals des deutschen Films in Ludwigshafen. Vor ihm wurden Hanna Schygulla, Klaus Maria Brandauer und Katja Riemann mit dem Preis geehrt. Heute erhält auch Nina Hoss, Striesows Co-Star in "Yella" und "Das Herz ist ein dunkler Wald", die Auszeichnung.
"Devid Striesow gilt als Schauspieler ohne Paraderolle. Kein konkretes Bild, kein Image heftet sich an ihn", gab Festivaldirektor Michael Kötz zur Preisverleihung kund. "Er kann alles sein, bei jedem Film ein anderer werden, mühelos, fraglos und unbezweifelbar."
2007 erhielt Striesow (34) bereits den Deutschen Filmpreis für seine Darstellung des Obersturmbannführers Friedrich Herzog im Oscar-preisgekrönten Drama "Die Fälscher". Bekannt ist er außerdem als Assistent Jan Martensen in der Krimiserie "Bella Block".
Hoss (32) gelang 1996 mit Bernd Eichingers TV-Film "Das Mädchen Rosemarie" der Durchbruch. In diesem Jahr erhielt sie den Deutschen Filmpreis für die Hauptrolle in "Yella".


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.