VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Daniel Craig als Tuvia Bielski
Daniel Craig als Tuvia Bielski
© 2008 Constantin Film Verleih GmbH

Craig als Cowboy, Angelina als Ärztin und Wahlberg als Bruder

Produktionsnotizen

Daniel Craig ist als Ersatz für Robert Downey Jr. in der Comic-Verfilmung "Cowboys & Aliens" im Gespräch.

Wie Collider.com zu berichten weiß, ist Daniel Craig für die Hauptrolle in Jon Favreaus "Cowboys and Aliens" im Gespräch, die Robert Downey Jr. diese Woche zugunsten des "Sherlock Holmes"-Sequels fallen ließ.
Das Fantasy-Actionspektakel hat hochkarätige Produzenten im Rücken - unter anderem Ron Howard, Brian Grazer, Steven Spielberg und Scott Rosenberg. Es beruht auf den gleichnamigen Comics von Fred Van Lente und Andrew Foley: Eines Tages im Wilden Westen, bei Silver City, Arizona. Während sich die Siedler einen gnadenlosen Kampf mit Apachen liefern, die nicht gewillt sind, ihre alten Heimstätten aufzugeben, landet ein Ufo in der Prairie. Schließlich müssen sich die Pioniere - darunter der ehemalige Bürgerkriegsrevolverheld Zeke Jackson und seine hartgesottene Cowboy-Kollegin Verity - mit den als Wilden verpönten Ureinwohnern zusammentun, um die Macht aus dem Weltraum zu besiegen. Die jüngste Drehbuchversion schrieben Alex Kurztman und Robert Orci ("Transformers I u. II", "Star Trek", zusammen mit dem "Lost"-Produzenten Damon Lindelof. Der Kinostart ist für Sommer 2011 angesetzt.

Paramount entwickelt diese Tage ein Sequel zu John Singletons "Vier Brüder" (2005), unter dem Titel "Five Brothers". Die Idee stammt von Mark Wahlberg, dem Star des Originals, der sich für den ersten Entwurf mit den damaligen Drehbuchautoren David Elliot und Paul Lovett zusammen getan hat. Der Plot des Sequels ist bis dato streng geheim. Ob Wahlbergs ehemalige Co-Stars wieder mit dabei sind, ist ebenfalls noch nicht bekannt.

Die Newcomerin Kerry Williamson schreibt das Drehbuch zur ersten Verfilmung von Patricia Cornwells Krimi-Bestsellerreihe um die Gerichtsmedizinerin Kay Scarpetta. Für die Hauptrolle hat sich Angelina Jolie bereits Anfang letzten Jahres verpflichetet.
Die Reihe startete 1990 mit "Ein Fall für Kay Scarpetta". Bis heute gibt es 16 Romane um die beliebte Figur, die als Gerichtsmedizinerin in Richmond (Virginia) arbeitet und dabei von ihrer Ersatzfamilie - ihrer hochbegabten Nichte Lucy, dem Polizisten Pete Marino und dem FBI-Profiler Benton Wesley - unterstützt wird. Die Filmhandlung übernimmt zwar die Hauptcharaktere, folgt aber einem eigenständigen Plot.
Williamsons Karriere erlebt derzeit einen starken Aufwind: Parallel zum Scarpetta-Krimi schreibt sie das Skript zu Darren Aronofsky's "Breaking The Bank" und adaptiert Denis Hamills Roman "Fork In The Road" für Alexander Payne.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.