Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Benjamin Seikel

Wissenswertes

Geboren: ✹ 1979

Biographie

Benjamin Seikel, Jahrgang 1979, studierte Film- und Fernsehproduktion an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg und schloss das Studium mit dem Diplom ab. Von 2002 bis 2006 war er in freier Anstellung in der Herstellungsleitung bei der Aspekt-Telefilm GmbH, Markus Trebitsch, und als Producer bei der Markenfilm GmbH tätig. Seit 2006 arbeitet Seikel bei der C-Films AG, Zürich, als Producer, seit 2009 ist er dort Partner und Mitglied der Geschäftsführung. Ebenfalls seit 2009 ist er verantwortlich für die Geschäfte der deutschen Tochterfirma C-Films (Deutschland) GmbH mit Sitz in Hamburg. Seikels Filmographie umfasst die Kinoproduktionen MOLLY’S WAY (2005), Alain Gsponers DAS WAHRE LEBEN (2006), Denis Rabaglias MARCELLO MARCELLO (2008), Bille Augusts NACHTZUG NACH LISSABON (2013) und 4 KÖNIGE von Theresa von Eltz (2015); Robin Poláks Kurzfilm "Oskarreif" (2015) mit Devid Striesow sowie zahlreiche TV-Dokus, darunter "Johnny Cash at Folsom Prison – The Making of a Masterpiece" (2008), "Flug in die Nacht - Das Unglück von Überlingen" (2009), "Gunter Sachs" (2012), "Junges Deutschland" (2013), "Der Mann, der Udo Jürgens ist" (2014), "Die Wilden Zwanziger: Berlin und Tucholsky" (2014) und "Im Sog der Salafisten" (2015).


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.