Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Exhibition - Viviane Albertine
Exhibition - Viviane Albertine
© Kino Lorber, Inc

Viviane Albertine (62)

Wissenswertes

Geboren: ✹ 01. Dezember 1955 in Australien
Name: Viviane Katrina Louise Albertine
Alias: Viv Albertine

Bildergalerie

Exhibition - Viviane AlbertineExhibition - Viviane Albertine, Liam Gillik

Biographie

Nach einem Grundlagenkurs an der Hornsey School of Art begann Albertine ein Mode- und Textilgestaltungsstudium an der Chelsea School of Art. Noch während des Studiums war sie an der Formation der frühen Punkband The Flowers of Romance (mit Sid Vicious, 1976) beteiligt.

Danach gründete Albertine die einflussreiche Band The Slits, in der sie Sängerin und Gitarristin war. So unterschiedliche Musiker und Bands wie The Beastie Boys, Tricky oder Massive Attack oder aktuell Warpaint und The Vivian Girls haben sich auf die Slits berufen. Neben der Band war Albertine auch am Album "E Pluribus Unum" von The 49 Americans beteiligt, war Teil von Adrian Sherwoods dub-beeinflusstem Kollektiv New Age Steppers und Gastgitarristin auf dem Debütalbum der Flying Lizards und dem 1982er Album "Revenge of the Underdog" von Singers & Players.

Nachdem sich die Slits 1982 auflösten, begann Albertine ein Filmregiestudium in London und arbeite in den 1980ern und 90ern hauptsächlich als freie Filmemacherin für das englische Fernsehen. 1991 drehte sie den Kurzfilm "Coping with Cupid" über drei Außerirdische, die als Blondinen verkleidet die Idee der romantischen Liebe untersuchen. Mit Joanna Hogg arbeitete Albertine schon 2010 am Soundtrack von ARCHIPELAGO mit.

2009 begann sie, in London als Solokünstlerin mit neuem Material aufzutreten. Im März 2010 veröffentlichte sie die EP "Flesh" auf Thurston Moores "Ecstatic Peace!"-Label. Für das BowieTributalbum "We were so turned on" spielte sie eine Coverversion von "Letter to Hermione"

ein. Ihr erstes Soloalbum erschien 2012, "The Vermillion Border" (Cadiz Music). Daneben war Viv Albertine auch an Kunstprojekten beteiligt (u.a. mit den Turner-PreisNominierten Fiona Banner und Liam Gillick) und ist als Autorin in Erscheinung getreten; ihre Autobiografie "Clothes, Clothes, Clothes. Music, Music, Music. Boys, Boys, Boys" erschien 2014 bei Faber & Faber.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.