oder

Anjelica Huston (72)

Wissenswertes

Geboren: ✹ 08. Juli 1951 in Santa Monica, Kalifornien, USA
Alias: Angel; Anjel
Größe: 178 cm

Oscar 1991
Grifters
Grifters
Beste Hauptdarstellerin
1990


Bildergalerie

Anjelica HustonJohn Wick: Kapitel 3 - Keanu Reeves und Anjelica HustonTrouble - Anjelica HustonTrouble - Anjelica Huston

Biographie

Anjelica Huston wurde am 8. Juli 1951 als Tochter des Regisseurs und Schauspielers John Huston und der russischen Primaballerina Enrica 'Ricki' Soma geboren. Huston verbrachte den Großteil ihrer Kindheit im Ausland, in Irland und England, und tauchte 1968 zum ersten Mal in die Welt des Showgeschäfts ein, indem sie die Hauptrolle in dem Film ihres Vaters 'Eine Reise mit der Liebe und dem Tod' übernahm. Jedoch starb ihre Mutter vor dessen Release bei einem Autounfall im Alter von 39 Jahren und Huston zog in die USA um. Dort modelte die sehr große, exotisch schöne junge Frau einige Jahre.

Während des Modelings machte Huston sporadische Cameo-Auftritte in ein paar Filmen, entschied sich aber zu Beginn der 80er Jahre dafür, dies als Karriere zu verfolgen. Sie bereitete sich darauf vor, indem sie sich an die Schauspielcoach Peggy Feury wandte und begann, Rollen zu bekommen. Die erste bemerkenswerte Rolle war in Bob Rafelsons Remake des klassischen Noirs 'Wenn der Postmann zweimal klingelt' (in dem Jack Nicholson, mit dem Huston seit 1973 zusammenlebte, der Star war). Nach ein paar weiteren Jahren mit unterstützenden Arbeiten, besetzte ihr Vater sie treffend als berechnende, hochmütige Maerose, die Tochter eines Mafiadons, deren Liebe von einem Hitman (wieder Nicholson) in seiner Filmadaption von Richard Condons Mafiasatire-Roman 'Die Ehre der Prizzis' zurückgewiesen wird. Huston gewann den Oscar für die beste Nebendarstellerin für ihre Leistung und war damit die erste Person in der Geschichte der Academy Awards, die einen Oscar gewann, nachdem ein Elternteil und ein Großelternteil (ihr Vater und Großvater Walter Huston) ebenfalls einen gewonnen hatten.

Huston arbeitete danach fleißig weiter, einschließlich bemerkenswerte Rollen in Francis Ford Coppolas 'Der Steinerne Garten', Barry Sonnenfelds Filmversionen der Charles Addams Cartoons 'Die Addams Family' und 'Die Addams Family in verrückter Tradition', in denen sie die Addams-Matriarchin Morticia darstellte, Wes Andersons 'Die Royal Tenenbaums' und 'Die Tiefseetaucher'. Wahrscheinlich ihre beste Leistung auf der Leinwand, war jedoch als Lilly, die erfahrene, eiserne Betrügerin in Stephen Frears 'Grifters', für die sie eine weitere Oscar-Nominierung erhielt, diesmal als beste Hauptdarstellerin. Ein sentimentaler Favorit ist ihre Darstellung als Hauptdarstellerin in dem letzten Film ihres Vaters, einer Adaption von James Joyces 'Die Toten' - durch ihre vielen Jahre des Wohnsitzes in Irland, ist Hustons irischer Akzent im Film authentisch.

Ausgestattet mit der Größe und dem persönlichen Mut ihres Vaters und der Schönheit und aristokratischen Nase ihrer Mutter, hat Huston sicherlich eine beeindruckende Figur und bringt großes Selbstvertrauen und Autorität in ihre Darbietungen. Sie nimmt ihr Handwerk ernst und hat sich als starke Schauspielerin etabliert, die aus dem Schatten ihres Vaters hervorgetreten ist, der 1987 starb. Huston heiratet 1992 den Bildhauer Robert Graham. Das Paar wohnte in Venice Beach bis zu Grahams Tod im Jahr 2008.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.