VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Brian De Palma (77)

Wissenswertes

Geboren: ✹ 11. September 1940 in Newark, New Jersey, USA
Name: Brian Russell De Palma
Größe: 180 cm

Bildergalerie

Brian de Palma - Regie in 'Black Dhalia'Brian de Palma - Regie in 'Mission to Mars'Passion - Regisseur Brian de Palma am Set

Biographie

Wegen seiner unverwechselbaren Handschrift wird Brian De Palma von einer treuen Fangemeinde als großer Filmkünstler verehrt. Auch das breite Publikum ist mit seinen visuellen Spielereien und obsessiven Kamerafahrten bestens vertraut. Geboren 1940 in New Jersey, studierte er zunächst Physik in New York und drehte nebenbei Kurzfilme, bevor er 1969 mit "The Wedding Party" sein Regiedebüt gab. Der Film markierte zugleich das Debüt von Robert De Niro, der auch in De Palmas nächsten beiden Filmen mitwirkte. Seinen Ruf als Thriller-Experte und Hitchcock-Plagiator begründete De Palma 1973 mit der "Fenster zum Hof"-Variante "Schwestern des Bösen". Auch "Schwarzer Engel" (1976) und "Body Double - Der Tod kommt zweimal" (1984) sind kaum verschleierte Remakes von Hitchcock-Filmen. Mit "Carrie" drehte De Palma 1976 die erste Stephen-King-Verfilmung. In dem Thriller-Klassiker "Dressed to Kill" (1980) spielte seine damalige Ehefrau Nancy Allen die Hauptrolle. Dass er auch grandiose Gangster-Filme inszenieren kann, bewies er mit "Scarface" (1980), "The Untouchables" (1987) und "Carlito's Way" (1993). Ausflüge in den Kriegsfilm ("Die Verdammten des Krieges", 1989) und die Science Fiction ("Mission to Mars", 2000) waren dagegen nicht von Erfolg gekrönt. Sein größter kommerzieller Erfolg ist der erste Teil von "Mission: Impossible" (1996). Brian De Palma war bereits vier Mal für die "Goldene Himbeere" als schlechtester Regisseur nominiert, aber noch nie für den Oscar.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.