VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Stéphane Audran, Jacqueline Sassard in 'Zwei Freundinnen'
Stéphane Audran, Jacqueline Sassard in 'Zwei Freundinnen'
© Produktion: Les Films de la Boétie, Alexandra Produzioni Cinematografiche

Stéphane Audran (85)

Wissenswertes

Geboren: ✹ 08. November 1932 in Versailles, Yvelines, Frankreich
Name: Colette Suzanne Dacheville
Größe: 169 cm

Bildergalerie

Betty mit Marie Trintignant und Stephane AudranStéphane Audran und Michel Piccoli in 'Blutige Hochzeit'

Biographie

Wenn von Stéphane Audran die Rede ist, folgt im nächsten Satz meist der Name ihres Entdeckers, "Arbeitgebers" (rund 20 Filme drehten die beiden gemeinsam) und zweiten Ehemannes (1964-1980) Claude Chabrol.
Die kühl und elegant anmutende Französin wurde am 2. November 1932 in Versailles geboren. Bevor Chabrol sie 1959 entdeckte, arbeitete sie am Theater und war mit Jean-Louis Trintignant verheiratet.
Die meisten ihrer Rollen sind mehrschichtige, schwierige Charaktere: Außen glatt, perfekt, elegant und makellos. Doch hinter der Fassade brodelt's. Der Psychothriller "Die untreue Frau" (1968), in der sie eine Frau spielt, die ganz selbstverständlich ihren Mann betrügt, machte sie international bekannt. In "Der Schlachter" (1970) wandelt sie sich vom hilflosen Opfer zur intelligenten Gegnerin eines Mörders. In dem Krimi "Hühnchen in Essig" ist sie eine Mutter, die sich krankhaft an ihrem Sohn klammert.
Mit Luis Bunuel drehte sie 1973 "Der diskrete Charme der Bourgeoisie". Der Film erhielt den Oscar für den besten fremdsprachigen Film und sie erhielt den British Academy Award für die beste Hauptdarstellerin. Auch "Babettes Fest" (1986) wurde mit dem "Auslands-Oscar" ausgezeichnet. Audran erhielt das silberne Band der italienischen Filmjournalisten für die beste Hauptrolle.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.