Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Männerherzen ... und die ganz, ganz große Liebe
Männerherzen ... und die ganz, ganz große Liebe
© Warner Bros.

Zum Video: Männerherzen ... und die ganz, ganz große Liebe

Männerherzen ... und die ganz, ganz große Liebe (2011)

Deutsches Komödiensequel: Mehr denn je suchen Philip, Niklas, Jerome, Bruce, Günther und Roland - die Helden aus "Männerherzen" - nach sich selbst, der Liebe und dem eigenen kleinen Glück...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.9 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 11 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Eine neue Runde für die sechs Prototypen des starken Geschlechts ist eingeläutet: Philip (Maxim Mehmet) hat es geschafft und in Berlin sein Bio-Café „Life“ eröffnet. Es läuft so gut, dass er eine zweite Filiale plant und mit seiner Nina (Jana Pallaske), die kurz vor der Geburt von Zwillingen steht, in eine schöne, große Wohnung zieht. Freund Niklas (Florian David Fitz) dagegen, einst erfolgreicher Werber, ist nach dem Scheitern seiner Beziehung und dem Verlust des Jobs auf dem Tiefpunkt angekommen und träumt nur noch vom Wiedersehen mit Maria (Inez Björg David), inzwischen erfolgreicher Serienstar. Musikproduzent und Ex-Womanizer Jerome (Til Schweiger) kehrt, nachdenklich geworden, zurück in seine Vergangenheit und sucht in der Provinz bei den Eltern nach einem neuen Sinn in seinem einstigen Überflieger-Leben. Nur Schlagerstar Bruce (Justus von Dohnányi) explodiert geradezu vor Energie: Er entdeckt das Internet und steigert sich in einen Jugendwahn hinein, der seinen neuen Song „Die ganz, ganz große Liebe“ auf einer Welle ganz, ganz nach oben tragen soll. Während der Gewerbeaufsichtsbeamte Günther (Christian Ulmen) weiter an sich und seiner Männlichkeit arbeitet, die Freundin Susanne (Nadja Uhl) von ihm einfordert, verbüßt ihr Ex-Mann Roland (Wotan Wilke Möhring) seine Haftstrafe – immerhin hatte er Günther den Krokodilen zum Fraß vorgeworfen. Roland hofft auf vorzeitige Entlassung und kämpft um die Zuneigung seines Sohnes. Lebensentwürfe und Wahrheiten prallen turbulent aufeinander und berühren, bei aller Komik, ganz ganz tief mit ihrer Ehrlichkeit – Männer eben!

Bildergalerie zum Film

Männerherzen ... und die ganz, ganz große LiebeMännerherzen ... und die ganz, ganz große LiebeMännerherzen ... und die ganz, ganz große LiebeMännerherzen ... und die ganz, ganz große LiebeMännerherzen ... und die ganz, ganz große LiebeMännerherzen ... und die ganz, ganz große Liebe

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2011
Genre: Komödie
Länge: 112 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 15.09.2011
Regie: Simon Verhoeven
Darsteller: Michael Baral, Til Schweiger, Oli Bigalke
Verleih: Warner Bros.

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Kein Bild vorhanden :(
News
Männerherzen ... und die ganz, ganz große Liebe
Premiere im Cinestar am Potsdamer Platz





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.