Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Ernst sein ist alles

Ernst sein ist alles (2002)

The Importance of Being Earnest

ERNST SEIN IST ALLES ist die zweite Verfilmung eines Oscar Wilde-Stückes durch den britischen Regisseur Oliver Parker, der 1999 bereits "Ein perfekter Ehemann" adaptierte...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


London um 1895. Obgleich von privilegierter Abstammung und mit Scharfsinn wie Schlagfertigkeit beseelt, muss der perfekte Gentleman Algernon "Algy" Moncrieff eines Morgens die Beine in die Hand nehmen, um seinen Gläubigern zu entwischen. Doch wer hat schon die Zeit, sich um ordinäre Finanznot zu kümmern, wenn sich auch mit Charme und Charisma ein exquisites Leben führen lässt. Zu diesem Zwecke hat er eine Scheinexistenz erfunden. Wann immer er nämlich unangenehmen Verpflichtungen entgehen will, schiebt er flugs einen ominösen schwer kranken Freund vor, der dem Vernehmen nach auf dem Lande lebt und immer dann Algys Hilfe braucht, wenn sich dieser in der Stadt nicht blicken lassen möchte. Ein Kunstgriff, dessen sich auch Algys bester Freund und Rivale in Wortduellen bedient: John "Jack" Worthing wurde einst als Findelkind im Bahnhof Victoria Station aufgelesen und widmet nun sein Erwachsenendasein der Aufsicht über die Großtochter des Mannes, der ihn einst adoptierte. Doch obwohl besagte Cecily Cardew ein ganz reizendes Mädchen ist, muss auch Jack mitunter vor seinen Pflichten flüchten und hat dafür einen Bruder namens Ernst erfunden, der bequemerweise im pulsierenden London lebt. Kurzum: Jack pflegt sich regelmäßig in die Metropole zu verabschieden, wo er sich nicht nur als Ernst ausgibt, sondern auch noch der Cousine seines Kumpans Algy seine Aufwartung macht. Bei Jacks Herzdame handelt es sich um die ebenso smarte wie rebellische Gwendolen Fairfax. Doch obwohl sie Jacks Gefühle durchaus erwidert, wird den Liebenden das Leben durch Gwendolens mächtige Mutter Lady Bracknell schwer gemacht, die es kaum zulassen wird, dass ihre Tochter mit einem Mann ein Verhältnis eingeht, der als Baby in einem Paket gefunden wurde.
Und als ob dieses Hindernis nicht gewaltig genug wäre, droht Jack zunehmend auch Opfer seiner eigenen Notlügen zu werden - denn Gwendolen hat es sich nun mal in den hübschen Kopf gesetzt, einen Mann zu lieben, der auf den respektablen Namen Ernst hört, was ihr Etikettenschwindler Jack alias Ernst schwerlich ausreden mag. Als Jack zurück auf den Landsitz reist und dort Algernon vorfindet, der sich seinerseits als ominöser Bruder Ernst ausgibt und damit die romantischen Fantasien der jungen Cecily vollends zum Erblühen gebracht hat, scheinen sich unter lauter falschen Namen immerhin die richtigen Paare zu finden...

Bildergalerie zum Film

Ernst sein ist allesErnst sein ist alles

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA, Großbritannien
Jahr: 2002
Genre: Komödie
Länge: 96 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 12.09.2002
Regie: Oliver Parker
Darsteller: Rupert Everett, Finty Williams, Charles Kay
Verleih: Concorde

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Regisseur Oliver Parker mit Cate Blanchett und Rupert...mann'
News
Rupert Everett wird wieder klassisch
Nach "Ein perfekter Ehemann" die nächste Wilde-Adaption





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.