oder

A Most Wanted Man (2012)

Deutsch-britisch-amerikanischer-Spionagethriller: In seiner letzten Filmrolle spielt Philip Seymour Hoffman den desillusionierten Leiter einer Spezialeinheit des deutschen Geheimdienstes in Hamburg.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.8 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 5 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Hamburg, Deutschland, im Hier und Jetzt: ein mysteriöser, halb tot gequälter Mann ist auf der Flucht. Hilfe findet er bei der islamischen Gemeinde der Stadt. Der Fremde, halb Tschetschene, halb Russe, sucht verzweifelt nach Ruhe und gleichzeitiger Freiheit vor seinem ungewollt erworbenen Schicksal seines russischen Vaters. Alles an ihm scheint fragwürdig, nichts ergibt einen Sinn – ist er Opfer oder Dieb oder gar ein Extremist mit dem einzigen Ziel zu Zerstören? In dieses Netz aus Intrigen werden auch ein britischer Privatbankier und eine junge Rechtsanwältin gezogen. Beide sind jedoch fest entschlossen, die Hilflosen zu beschützen. Während all dies geschieht, beobachtet bereits der trügerische Leiter einer geheimen deutschen Spionageeinheit (Hoffman) das Geschehen und ringt um jedes Puzzleteil, um das Bild zusammenzusetzen, denn die Uhr tickt bereits…

Bildergalerie zum Film

A Most Wanted ManMarionettenMarionettenMarionettenMarionetten


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse4 / 5

Anton Corbijns "A Most Wanted Man" basiert auf dem gleichnamigen Roman des Agententhriller-Experten John Le Carré aus dem Jahre 2008. Der Film ist von seiner Art und von seinem Tonfall her vollkommen anders, als die letzte Verfilmung eines Buches von Le Carré - Tomas Alfredsons "Dame, König, As, Spion". Letzterer war gezeichnet durch eine hohe atmosphärische Dichte und durch ein altmodisches britisches Flair. Das ist kein Wunder: Immerhin stammt die Romanvorlage bereits aus dem Jahre 1974. "A Most Wanted Man" zeigt hingegen Agenten die so aalglatt wie Manager sind. Nur der Spezialeinheitsleiter Günther Bachmann ist noch ein Mann mit Ecken und Kanten. Doch in der heutigen Welt erscheint Bachmann bereits fast wie ein Relikt aus einer vergangenen Epoche. Ihm gegenübergestellt ist die CIA-Agentin Martha Sullivan (Robin Wright), die sich diplomatisch gibt, die jedoch die Interessen ihres Landes im Zweifelsfall im Alleingang und gegen die Interessen ihres Gastlandes durchzusetzen bereit ist.

Damit ist Sullivan ein absolutes Gräuel für Bachmann (gewohnt großartig: Seymour Hoffman). Der erscheint als müde, abgekämpft und desillusioniert. Auch hat er ein Alkoholproblem. Zugleich ist er jedoch auch sehr sensibel und wach und blickt mit einem differenzierteren Blick als andere auf komplexe Typen wie Karpov. Bei seiner Entscheidungsfindung vertraut Bachmann mehr seinem Bauchgefühl, als bürokratisch korrekten Wegen. Bachmann ist vielleicht kein Held, aber doch eine tragische Figur. Unwillkürlich vermutet man, dass er einmal mit hohen Idealen diesen Job angefangen hat und nun hilflos zusehen muss, wie er zunehmend zu einer Spielfigur weit weniger idealistischer Kräfte verkommt.

Hamburg ist ein passender Handlungsort für die kühl-sachliche Atmosphäre, die Anton Corbijn seinem Film verleiht. Er zeigt eine gänzlich unglamouröse Hafenstadt voller Stahlcontainer, gläserner Bürofassaden und schlichter roter Backsteinhäuser. Bachmann beschwert sich sogar einmal an diesen Nebenschauplatz des internationalen Spionagegeschehens versetzt worden zu sein. Trotzdem gibt die Elbmetropole eine wunderbar unverbrauchte Kulisse für diesen Agententhriller ab. - Dabei ist "A Most Wanted Man" strenggenommen kein echter Thriller, sondern ein Drama. Klassische Thriller-Spannung gibt es hier nur in homöopathischen Dosen. Dafür wird ein komplexes Beziehungsgeflecht entworfen, das auf seine eigene, leicht spröde Art jedoch ebenfalls hoch spannend ist.

Fazit: "A Most Wanted Man" ist mehr ein Spionage-Drama, als ein Agententhriller. Doch wenn man mit diesem Wissen ins Kino geht, erwartet einen ein sehr guter – und auch spannender – Film.




FBW-BewertungJurybegründung anzeigen

FBW: besonders wertvollDie ehrbare Hansestadt Hamburg ist Tummelplatz nationaler und internationaler Geheimdienste, die nicht nur gefährliche Terroristen jagen, sondern sich auch gegenseitig belauern und ins Handwerk pfuschen. Dieser Ausgangspunkt der Geschichte erscheint [...mehr]

TrailerAlle anzeigen

Zum Video: A Most Wanted Man

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland, USA, Großbritannien
Jahr: 2012
Genre: Thriller, Drama
Länge: 122 Minuten
Kinostart: 11.09.2014
Regie: Anton Corbijn
Darsteller: Rachel McAdams als Annabel Richter, Philip Seymour Hoffman als Günther Bachmann, Robin Wright als Martha Sullivan
Verleih: Senator Film

Zusatzinformation

Der mit Oscar®-Preisträger Philip Seymour Hoffman, Rachel McAdams, Willem Dafoe, Nina Hoss und Daniel Brühl sehr prominent besetzte Film wurde hauptsächlich in Hamburg gedreht.

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Kein Bild vorhanden :(
News
Drehstart für 'A Most Wanted Man'
Anton Corbijn dreht in Hamburg Weltbestseller von John le Carré
Philip Seymour Hoffman
News
Hoffman als Geheimdienstboss in Hamburg
In Anton Corbijns Thriller "Marionetten"




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.