oder

Spuren (2013)

Tracks

Australisches Biopic-Drama über Robyn Davidson, die in den 70ern mit einem Hund und vier Kamelen durch die australische Wüste wanderteKritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 8 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Robyn Davidson (Mia Wasikowska) ist eine 24 Jahre alte Frau, die 1975 von der Metropole Brisbane in den kleinen Ort Alice Springs zieht, der mitten in der Wüste Australiens liegt. Die stille, von frühen Kindheitserinnerungen geprägte Robyn, deren Mutter Selbstmord beging, als sie erst elf Jahre alt war, träumt von einem Wüstentrip bis zum Indischen Ozean. Gegen alle Bedenken von Freunden und Familienmitgliedern will sie auf einer Wanderung bis zur Westküste den Weg zu sich selbst finden. Nach zwei Jahren hat Robyn das nötige Geld für Verpflegung und Ausrüstung zusammen. Und dann ist es so weit: Sie begibt sich - nur von einem Hund und vier Kamelen begleitet - auf eine 2700 Kilometer lange Reise durch die unwirtliche Wüste. Nach einer Weile stößt der "National Geographic"-Fotograf Rick Smolan (Adam Driver) dazu, der die Aufgabe hat, ihre spektakuläres Abenteuer für die Weltöffentlichkeit festzuhalten.

Bildergalerie zum Film

SpurenSpuren - Robyn Davidson (Mia Wasikowska) führt...zean.Spuren - Robyn Davidson (Mia Wasikowska) und Rick...äher.Spuren - Robyn Davidson (Mia Wasikowska) auf dem Weg...Rock.Spuren - Robyn Davidson (Mia Wasikowska) sucht Halt...euer.Spuren - Robyn Davidson (Mia Wasikowska) versucht,...ssen.


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse5 / 5

Unglaublich aber wahr: "Spuren" von Regisseur John Curran basiert tatsächlich auf wahren Ereignissen. Der Film erzählt die bewegende Geschichte der Robyn Davidson, der 1977 die Wanderung durch die Wüste bis zum Indischen Ozean gelang. Begleitet wurde die junge Frau dabei einzig von ihrem Hund und vier Kamelen. Regisseur Curran nutzte für sein packendes Survival-Abenteuer Davidsons Reiseerinnerungen "Spuren. Eine Reise durch Australien" als Vorlage, die 1980 mit dem Thomas Cook Travel Book Award prämiert wurden. Bereits 1993 sollte es eine von Disney produzierte Verfilmung mit Julia Roberts in der Hauptrolle geben, das Projekt wurde kurz vor Drehbeginn jedoch wieder verworfen. "Spuren" ist ein faszinierender, fast meditativer Trip ins Innere der bemerkenswerten Hauptfigur geworden, der mit tollen Landschaftsaufnahmen und einer bärenstarken Mia Wasikowska in der Hauptrolle glänzt.

"Spuren" ist mindestens ebenso intensiv und eindringlich wie Sean Penns naturalistische Sinnsuche "Into the Wild#" von 2007. Ebenso wie Penns Meisterwerk schildert auch "Spuren" den Kampf einer charismatischen Hauptfigur gegen die raue, brutale Natur: dabei gehören Sandstürme, Orientierungslosigkeit und Durst ebenso zum Überlebenstrip wie Zusammenbrüche und die bedrohliche Tierwelt der australischen Wüste. Die Bilder der Kamerafrau Mandy Walker ("Australia") von der abseitigen, verlassenen Natur des unwirtlichen australischen Hinterlands wirken ebenso betörend schön wie bedrohlich und geheimnisvoll, fast mystisch. Dies stellt eine der großen Stärken von Currans wunderbarem Kinodrama dar.

Zudem fiebert man als Zuschauer zu jeder Sekunde mit der mutigen, willensstarken Hauptfigur mit, wenn sich diese der Herausforderung der feindlichen Natur stellt. Dieser Umstand ist der leidenschaftlichen Darstellung der Australierin Mia Wasikowska geschuldet. Sie verleiht ihrer Hauptfigur Anmut und genau die richtige, benötigte Mischung aus Mut, Durchhaltevermögen und Beharrlichkeit. Dass sie dabei stets extrem schüchtern und verletzlich wirkt, ist ebenso Wasikowskas impulsiver Darstellung zu verdanken. Zudem gebührt Filmemacher Curran Respekt, der bei seiner Schilderung des Überlebenskampfes auf jegliche künstliche, erzählerische Überdramatisierung verzichtet. Er lässt die erlesenen Bilder ganz für sich alleine sprechen.

Fazit: Faszinierender, auf wahren Begebenheiten beruhender Selbstfindungstrip durch eine majestätische Natur, die hier eine eigene Hauptrolle übernimmt. Darstellerin Mia Wasikowska ist in ihrer Rolle der zerbrechlichen aber willensstarken Hauptfigur glänzend.




FBW-BewertungJurybegründung anzeigen

FBW: wertvollRobyn Davidson (Mia Wasikowska) durchquert 1977 auf einem 1700 Meilen langen Trip die Wüste Australiens. Begleitet wird sie dabei von ihrem Hund und vier Kamelen, die ihr helfen, die Vorräte zu tragen. Den Kontakt zur Außenwelt hält sie über den [...mehr]

TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Spuren

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Australien
Jahr: 2013
Genre: Drama, Biopic
Kinostart: 10.04.2014
Regie: John Curran
Darsteller: Roly Mintuma, Emma Booth, Daisy Walkabout
Verleih: Ascot

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.