VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
April und die aussergewöhnliche Welt
April und die aussergewöhnliche Welt
© Studiocanal

Zum Video: April und die aussergewöhnliche Welt

April und die aussergewöhnliche Welt (2016)

Avril et le monde truqué

Animationsabenteuer: In einer vom Comickünstler Tardi gestalteten Steampunk-Version von Paris sucht eine junge Frau nach ihren verschollenen Eltern.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.7 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 3 Besucher eine Bewertung abgegeben.


1941 in einer alternativen Version von Paris: Die junge April lebt gemeinsam mit ihrem sprechenden Kater Darwin in einer Welt, in der die großen und wichtigen Erfindungen des frühen 20. Jahrhunderts nie gemacht wurden. Statt mit Elektrizität werden Fahrzeuge und Geräte immer noch mit Dampf betrieben und auch sonst ist die Gesellschaft äußerst rückständig. Der Staat kontrolliert alle Wissenschaftler sowie ihre Entdeckungen und so muss April, die selber einer Familie von Forschern entstammt, heimlich im Untergrund ihrer Arbeit nachgehen: Die junge Frau will nämlich das Erbe ihrer verschollenen Eltern fortsetzen und ein Mittel herstellen, das Menschen von ihren körperlichen Gebrechen heilen kann. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Großvater Pops sowie dem draufgängerischen Julius. Doch die Freunde haben mächtige Widersacher, die einen teuflischen Plan verfolgen.

Bildergalerie zum Film

April und die aussergewöhnliche WeltApril und die aussergewöhnliche WeltApril und die aussergewöhnliche WeltApril und die aussergewöhnliche WeltApril und die aussergewöhnliche WeltApril und die aussergewöhnliche Welt

FilmkritikKritik anzeigen

Kenner des Werks von Jacques Tardi werden in "April und die außergewöhnliche Welt" wohl sofort den Einfluss des französischen Comickünstlers auf den Animationsfilm der Regisseure Christian Desmares und Franck Ekinci erkennen: Denn genau wie in Tardis Graphic Novels, unter denen die Reihe "Adeles ungewöhnliche Abenteuer" sicherlich zu den bekanntesten gehört, sind die cartoonhaften Figuren hier [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Frankreich
Jahr: 2016
Genre: Abenteuer, Animation
Kinostart: 25.02.2016
Regie: Christian Desmares, Franck Ekinci
Darsteller: Marion Cotillard als Avril (voice), Philippe Katerine als Darwin (voice), Jean Rochefort als Pops (voice)
Verleih: Studiocanal

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.