Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Marion Cotillard bei der Premier von 'Mathilde - Eine...2004
Marion Cotillard bei der Premier von 'Mathilde - Eine grosse Liebe', Oktober 2004

Marion Cotillard (42)

Wissenswertes

Geboren: ✹ 30. September 1975 in Paris, Frankreich
Name: Marion Cotillard
Größe: 169 cm
Augenfarbe: blau
Haarfarbe: braun

Ist nach Sophia Loren ("Und dennoch leben sie", 1960) die zweite Schauspielerin, den den Oscar für die Beste Hauptdarstellerin für eine nicht-englischsprachige Rolle erhielt
Engagiert sich für Greenpeace

Oscar 2015
Zwei Tage, eine Nacht
Zwei Tage, eine Nacht
Beste Hauptdarstellerin
2014

Oscar 2008
La vie en rose
La vie en rose
+Beste Hauptdarstellerin
2006


Bildergalerie

Marion Cotillard, 'La vie en rose'-Premiere, Berlinale 2007Marion Cotillard, 'La vie en rose'-Premiere in New...2007Marion Cotillard, Stephen Daldry und Kate Winslet,...2008Einfach das Ende der Welt - Catherine (Marion...Baye)Einfach das Ende der Welt - Catherine (Marion Cotillard)Einfach das Ende der Welt - Catherine (Marion...ssel)

Biographie

Cotillard wurde in eine Pariser Schauspielerfamilie geboren: Ihre Mutter ist Niseema Theillaud, eine Schauspielerin und Schauspiellehrerin, ihr Vater Jean-Claude Cotillard, Schauspieler und ebenfalls Lehrer, am École supérieure d'art dramatique in Paris. Marion hat noch zwei jüngere Zwillingsbrüder, Quentin und Guillaume (*1977), mit denen sie in Orléans aufwuchs. Ihren ersten Auftritt landete Marion durch ihre Familie, im Alter von fünf Jahren: Sie trat in dem Theaterstück "Y a des nounous dans le placard" auf, unter Regie ihres Cousins Laurent Cotillard. Nach der Schule studierte sie Schauspiel am Conservatoire d'Art Dramatique in Orléans.
1992 landete Marion ihren ersten größeren Fernsehauftritt, in der US-Fantasyserie "Highlander". Zwei Jahre später folgte ihr Kinodebüt, in Philippe Harels Liebesfilm "Die Geschichte des Jungen, der geküsst werden wollte".

Ihren Durchbruch feierte Marion allerdings erst 1997, mit einer Rolle in Gérard Pirès' Actionfilm "Taxi" (geschrieben und produziert von Luc Besson). Mit der Rolle der Lilly Bertineau wurde sie in Frankreich zum Star. Sie spielte den Part noch zweimal, in den Sequels "Taxi Taxi" (2000) und "Taxi 3" (2003). 2001 folgte Marions erste Kinohauptrolle, in Gilles Paquet-Brenners Drama "Pretty Things". Sie spielt darin zwei Zwillingsschwestern und nahm für eine der beiden Rollen Gesangsunterricht. "Liebe mich, wenn du dich traust" (2003) veränderte Cotillards Leben dann in zweierlei Hinsicht: Sie lernte Guillaume Canet kennen, mit dem sie seit 2007 liiert ist, und erregte die Aufmerksamkeit Hollywoods - Tim Burton besetzte sie in einer kleineren Rolle seiner Fantasykomödie "Big Fish". 2004 stellte sie in Jean-Pierre Jeunets Kriegsdrama "Mathilde – Eine große Liebe" eine Prostituierte dar und erhielt für ihren Part den César für die beste Nebendarstellerin. 2006 folgte Marions erste größere Hollywoodrolle, neben Russell Crowe in Ridley Scotts "Ein gutes Jahr". Der Film erwies sich jedoch als Kritik- und Kassenflop.

Ihre Karriere hob kurz darauf dennoch ab, mit der Hauptrolle im Édith Piaf-Biopic "La vie en rose" (2007). Cotillard spielt sie von der 18jährigen Straßensängerin bis zur psychisch und körperlich zerütteten 48jährigen (bis zu ihrem Tod 1963). Ihre Darstellung war ein voller Erfolg: Sie erhielt unter anderem den Oscar für die Beste Hauptdarstellerin, den Golden Globe für die Beste Komödien- bzw. Musical-Darstellerin, den britischen BAFTA Award, sowie den Darstellerpreis der Los Angeles Film Critics Association. 2009 etablierte sie sich in Hollywood als Leading Lady: Mit einer Hauptrolle an Johnny Depps Seite, in Michael Manns Gangsterepos "Public Enemies" und in Rob Marshalls Musical-Verfilmung "Nine", neben Daniel Day-Lewis, Nicole Kidman, Judi Dench und Sophia Loren. Der Film selbst war kein Erfolg, Cotillards Leistung darin wurde aber von der Kritik einstimmig hervorgehoben - und sie erhielt ihre zweite Golden Globe-Nominierung. Als voller Kritik- und Kassenerfolg stellte sich ihr nächsten Projekt, Christopher Nolans intelligenter Thriller "Inception", heraus, in dem sie an der Seite von Leonardo DiCaprio zu sehen ist.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.