oder
Das ist erst der Anfang
Das ist erst der Anfang
© Central Film © Wild Bunch

Das ist erst der Anfang (2017)

Just Getting Started

Krimikomödie: Der ansässige Leiter eines luxuriösen Resorts für ältere Menschen sieht sich plötzlich mit vielen Problemen konfrontiert.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.7 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 3 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Duke (Morgan Freeman) ist als Manager der Seniorenresidenz "Villa Capri" im kalifornischen Palm Springs tätig – und sorgt dort sowohl für sein eigenes Vergnügen als auch für das der Bewohnerinnen und Bewohner: Mit seinen Kumpels Joe (Joe Pantoliano), Larry (George Wallace) und Burt (Graham Beckel) veranstaltet er Pokerabende; mit Marguerite (Glenne Headly) und Roberta (Sheryl Lee Ralph) führt er zwanglose Liebschaften – und auch die Angestellten Jimmy (Nick Peine) und Ginger (Kristen Rakes) mögen Dukes unkomplizierte Art.

Als der geheimnisvolle Leo (Tommy Lee Jones) in die Residenz zieht, wird dieser für Duke schnell zu einem Rivalen. Leo schlägt Duke beim Pokern, erweist sich als großes Golf-Talent und wird von den Damen Marguerite, Roberta und Lily (Elizabeth Ashley) begehrt. Obendrein droht die angereiste Regionaldirektorin Suzie (Rene Russo), Duke mit einer strengen Unternehmensprüfung Ärger zu bereiten – und dann wird Duke auch noch in einem TV-Spot von der Mafioso-Gattin Delilah (Jane Seymour) aus New Jersey erkannt, die ihren Sohn Oscar (Mel Raido) auf ihn ansetzt. Wie sich herausstellt, ist Duke im Zeugenschutzprogramm, da er sich einst als Anwalt zahlreiche Feinde gemacht hat.

Bildergalerie zum Film

Villa Capri - Das ist erst der AnfangJust Getting Started PosterJust Getting Started mit Tommy Lee Jones und Morgan FreemanDas ist erst der AnfangDas ist erst der AnfangDas ist erst der Anfang


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse2 / 5

Mit "Das ist erst der Anfang" legt der 1945 geborene Ron Shelton seine erste Kino-Regiearbeit seit dem buddy movie "Hollywood Cops" (2003) vor. An den Witz seiner früheren Werke – etwa "Annies Männer" (1988) oder "Weiße Jungs bringen's nicht" (1992) – kann Shelton mit seiner aktuellen Schöpfung leider weder auf Drehbuch-Ebene noch inszenatorisch anknüpfen. Die Figuren bleiben zu oberflächlich, die Gags zu harmlos – und die Kombination von humorvollem Konkurrenzkampf unter Männern, Dreiecksbeziehung und Crime-Plot vermag dramaturgisch nicht so recht zu funktionieren.

Als Protagonist Duke, ein "Casanova mit Grundsätzen", der im Senioren-Resort "in allen Disziplinen die Nummer 1" ist (wie es im Film heißt), lässt Morgan Freeman in einigen Momenten durchaus Spielfreude erkennen – und die Idee, Freeman auf Tommy Lee Jones treffen zu lassen, welcher dem Residenz-Oberhaupt Duke als selbst ernannter "Weltbürger" Leo das Revier streitig zu machen droht, besitzt fraglos komödiantisches Potenzial. Dieses wird jedoch kaum genutzt. Der Rivalität zwischen Duke und Leo fehlt es an guten Dialogduellen sowie an Spannung. Die übrigen Comedy-Einlagen – darunter eine Prügelei unter Weihnachtsmännern sowie ein durch ausbrechende (Krippenspiel-)Tiere verursachtes Chaos in der Luxus-Anlage – können letztlich ebenso wenig überzeugen wie die Passagen, in denen die Krimi-Handlung vorangetrieben werden soll, etwa durch eine Schlange in der Golftasche, eine Bombenexplosion oder eine Entführung, die in ein Action-Finale mündet.

Zu den Stärken von "Das ist erst der Anfang" zählt indes Rene Russo ("Schnappt Shorty", "Nightcrawler") in der Rolle der Regionaldirektorin Suzie: Die deutlich zu selten im Kino zu erlebende Schauspielerin liefert eine sympathische Leistung. Noch unterhaltsamer sind wiederum die überdrehten Auftritte der als Bond-Girl neben Roger Moore sowie als "Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft" bekannten Jane Seymour als zornige Gattin eines inhaftierten Mafioso, die aus Rache den Tod des einstigen Anwalts Duke will.

Fazit: Trotz Star-Besetzung bleibt das neue Werk von Ron Shelton insgesamt eine eher müde Mischung aus Komödie und Krimi.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Villa Capri - Das ist erst der Anfang

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 2017
Genre: Komödie
Länge: 91 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 14.06.2018
Regie: Ron Shelton
Darsteller: Morgan Freeman als Duke, Tommy Lee Jones als Leo, Rene Russo als Suzie
Verleih: Central Film, Wild Bunch

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Overboard
News
Deutsche Filmstarts: Eugenio Derbez geht über Bord
Toni Collette kämpft mit einem Vermächtnis




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.