oder
Coma
Coma
© Central Film © Capelight Pictures

Zum Video: Coma

Coma (2019)

In diesem russischen Science-Fiction-Thriller müssen Menschen im Koma gegen böse Angreifer kämpfen.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.2 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 42 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Der junge Architekt Viktor (Rinal Mukhametov) erwacht aus dem Schlaf in seinem Zimmer, in dem sich sein Modell einer futuristischen Stadt befindet. Doch der Kühlschrank, der Boden, die Decke des Zimmers bekommen Löcher, auf der Straße werden ganze Gebäude zersetzt. Drei bewaffnete Menschen retten Viktor vor einer pechschwarzen dämonischen Gestalt, die sie Reaper – englischer Begriff für Sensenmann - nennen. Sie bringen ihn in das abgelegene Versteck ihrer Gruppe.

Viktor erfährt, dass sie sich alle im Koma befinden und die Landschaften und Gebäude, die sie sehen, aus Erinnerungen bestehen. Die Gruppe hat einen Anführer (Aleksey Serebryakov), der sie zu einer Insel führen will, die für die tödlichen Reaper unerreichbar ist. Doch diese Insel ist schwer zu finden, denn wenn sie aus Erinnerungen besteht, lassen sich die Wege zu ihr ebenfalls nicht kappen. Viktor, der von allen nur "Architekt" genannt wird, könnte vielleicht helfen.

In seinen nächtlichen Träumen erinnert sich Viktor mittlerweile bruchstückhaft, dass er einen schweren Autounfall hatte und seine Freundin (Lyubov Aksyonova) mit im Wagen saß. Auch ein Gebäude mit einem Kliniksaal taucht immer wieder auf. Doch auf dem Weg zurück ins Leben stellt sich Viktor ein mächtiger Feind entgegen.


FilmkritikKritik anzeigen

Nikita Argunovs Spezialgebiet sind die visuellen Effekte, was nun auch sein Regiedebüt in fast jeder Einstellung verrät. Wie der Filmheld Viktor staunt man nicht schlecht über die Architektur- und Naturlandschaften, die sich vor dem Auge des Betrachters in löchrige Gewebefetzen verwandeln. Gebäude stehen auf dem Kopf, Asien und Venedig sind nur einen Sprung entfernt, dünne und poröse Pfade [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Russland
Jahr: 2019
Genre: Science Fiction
Länge: 111 Minuten
FSK: 12
Kinostart/Streaming: 06.02.2020
Regie: Nikita Argunov
Darsteller: Milos Bikovic, Lyubov Aksyonova, Aleksey Serebryakov
Verleih: Central Film, Capelight Pictures

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.