Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Obsession (1997)

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Vier Menschen in Berlin heute: Ihre Wege kreuzen sich kurz in einer U-Bahn-Station, und bald werden sie sich wieder treffen. Jacob Frischmuth, der jüdische Schneider, kann einigen glitzernden Goldknöpfen in einem Kaufhaus nicht widerstehen und wird verfolgt, bis er auf einem U-Bahnsteig zusammenbricht. John, der steinmetz aus England, mit Paß aus Zimbabwe, der nach Berlin gekommen ist, um etwas aus der Vergangenheit zu suchen, versucht ihm zu helfen, wird von Polizisten überwältigt und schlägt dabei zwei von ihnen krankenhausreif. Pierre, französischer Mediziner, der in Berlin in der Forschung arbeitet, versucht Jacob vor dem Herztod zu retten. Als Miriam, die talentierte Musikerin, in der U-Bahn-Station ankommt, sieht sie zwei Männer die kämpfen. Ein Mann - ihr geliebter Freund Pierre ? gege den Tod und ein anderer, fremder Mann ? John ? gegen die Polizei. Sie ist fasziniert und fotografiert instinktiv, was sie sieht.
Einige Zeit später trifft Miriam John im Gericht wieder. Trotz ihrer Aussage zu seinen Gunsten muß John mit einer Abschiebung rechnen. Jacob Frischmuth bedankt sich bei John und bietet ihm seine Hilfe an. Als die Ausweisungsverfügung kommt, taucht John bei Jacob und seinem Bruder Simon, der auch Schneider ist aber leidenschaftlich gern mechanische Puppen baut, unter. John geht nun dem eigentlichen Grund seines Berlin-Aufenthaltes nach: Unter den Hinterlassenschaften seiner Großmutter hat er einen Zeitungsausschnitt gefunden,der - von hinten - einen Mann zeigt, wie er mit einer weite Als John aus Afrika anruft, erzählt sie ihm, sie bekomme ein Kind. Schweigen am anderen Ende der Leitung. Eines Tages begleitet Miriam wieso oft Pierre bei seinem Lauftraining auf dem Fahrrad. Während der Fahrt will sie Pierre streicheln, stürzt- und verliert das Kind. Der Sturz ist der Absturz für beide. Miriam ist jetzt allein. John ist weg, ihre Band "Berlin United" auf Skandinavien-Tour und auch zu Pierre wächst die Distanz. Eines Tages, als sie den Zug zum Orgelunterricht nimmt, steht John plötzlich auf dem Bahnsteig. Er ist mit einem falschen Paß eingereist. Aber Miriam will nicht, daß John mit ihr kommt. Sie will ihre Beziehung mit Pierre retten, und so beschließen beide, nach Frankreich zu gehen, wo Pierre eine Stelle angeboten wurde. John bleibt allein in Berlin zurück, wohnt wieder bei den Frischmuths. Seine Zeit verbringt er mit dem Suchen. Nach Miriam, die plötzlich verschwunden ist, ohne zu sagen wohin und nach dem Film der den Hochläufer über den Niagarafällen zeigt.
Eines Tages bringt ihm eine Frau einen Brief aus Frankreich, der keinen Absender, sondern nur das Foto einer Straßenkreuzung mit einem Wegweiser enthält: Paris 277km. John fährt los und findet nach langer Suche die Kreuzung, und Miriam findet John. Sie lieben sihc sofort. Für Miriam bricht eine Zeit des Glücks an; tagsüber besucht sie John in dem Hotel, in dem er wohnt, nachts ist sie bei Pierre. Doch nach einiger Zeit vermietet Pierre das Gartenhaus an John, ohne zu wissen wer er ist, und ohne Miriam vorher zu fragen. Völlig gelähmt von der Tatsache, daß sie nun mit beiden Männern fast unter einem Dach wohnt, trennt sie sich von beiden und kehrt zurück nach Berlin. Doch beide Männer sind Kämpfernaturen...



Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland, Frankreich, Großbritannien
Jahr: 1997
Genre: Tragikomödie
Länge: 114 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 28.08.1997
Regie: Peter Sehr
Darsteller: Heike Makatsch, Daniel Craig, Seymour Cassel
Verleih: , TiMe




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.