oder
Der Club der Teufelinnen
Der Club der Teufelinnen
© United International Pictures

Der Club der Teufelinnen (1996)

First Wives Club

Nach dem Selbstmord einer Freundin vom College treffen sich nach vielen Jahren Brenda (Bette Midler), Elise (Goldie Hawn) und Annie (Diane Keaton) bei der Beerdigung wieder. In all den Jahren hatten sie sich vollkommen aus den Augen verloren, doch bei einem gemeinsamen Drink stellen sie ganz schnell fest, daß sie alle drei das gleiche Problem haben...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Brenda hat ihrem Gatten Morty (Dan Hedaya) zu einer Elektrowarenkette verholfen. Als Dank hat er sich eine Geliebte, die Kassiererin einer seiner Läden, genommen. Shelley (Sarah Jessica Parker) hat nicht nur keinen Geschmack, sie hat auch kein Benehmen.

Annie hat viele Opfer gebracht, die Tochter Chris (Jennifer Dundas) großgezogen, damit Aaron (Stephen Collins) seine Werbeagentur zum Erfolg bringen kann. Nun will er die Beziehung neu ergründen, hat jedoch ein Verhältnis mit Dr. Leslie Rosen (Marcia Gay Harden), Annies Therapeutin.

Elise schließlich ist eine Schauspielerin, deren zunehmendes Alter es immer schwieriger macht - trotz Plastik und Lifting - die Rollen zu bekommen, die zur Berühmtheit führen. Bill (Victor Garber), Ehemann und von ihr geförderter Produzent, will einen Film mit seiner neuesten Entdeckung Phoebe (Elizabeth Berkley) machen - und Elise soll ihre Mutter spielen. Die drei abservierten Ladies schäumen vor Wut und beschließen, es ihren Männern heimzuzahlen. Nach dem Motto "Rache ist süß” planen sie eine Strategie zur gesellschaftlichen Vernichtung der Treuelosen.

Sie stehen nicht ohne Unterstützung da, denn Hilfe bekommen sie von der Gesellschafts-Klatschtante Gunilla Goldberg (Maggie Smith), dem schwulen Innenarchitekt Duarto (Bronson Pinchot), Annies Tochter Chris (Jennifer Dundas), Brendas Onkel Carmine (Philip Bosco), der beste Verbindung zur Mafia hat und ... IvanaTrump.

Die drei tapferen Damen müssen zwar den einen oder anderen Rückschlag hinnehmen, doch durch gegenseitige Unterstützung - nicht immer auf die feine Art - kommen sie ihrem Ziel näher...

Bildergalerie zum Film

Der Club der Teufelinnen - Goldie Hawn als Elise...radisDer Club der Teufelinnen - Goldie Hawn als Elise...radisDer Club der TeufelinnenDer Club der Teufelinnen


Filmkritik

Jahrelang haben sie ihre Männer geliebt, deren Karriere unterstützt und die gemeinsamen Kinder aufgezogen. Dann wurden sie wegen einer - oder mehreren - Jüngeren sitzengelassen. Nichts Besonderes, wäre da nicht die Rache von drei Betrogenen. Erst muß aber eine der enttäuschten Schulfreundinnen in den Tod springen, bevor Brenda, Elise und Annie die Initiative ergreifen. Bis dahin erheitert die Komödie mit ganz eigenen Versuchen, den Frust zu verarbeiten: Der alternde Filmstar Elise (Goldie Hawn) läßt sich regelmäßig runderneuern, bis die aufgeblasenen Lippen beinahe platzen. Annie behauptet selbst bei der Psychiaterin, dass die Ehe eigentlich in Ordnung ist - bis der nette Gatte die gemeinsame Seelentrösterin heiraten will. Die Damen sind bitter, doch Rache ist süß: Der schwuchtelnde Innenausstatter Duarto hilft bei der Spionage gegen einen steuerflüchtigen Ex. Dem untreuen Produzenten Bill wird der Lebensstandard unter dem Hintern weg verkauft. Die naive Neue Shelley erlebt peinliche Auftritte in der Gesellschaft.

Bette Midler, Goldie Hawn und Diane Keaton sind die "Teufelinnen”. Mit ihren drei ganz unterschiedlichen (Darsteller-) Typen unterhält die lockere Komödie. Sie sprudelt nicht vor Gags, bringt jedoch sehr originelle Einfälle: Goldie Hawn tritt ausgerechnet mit einer blauen Gesichtsmaske vor die vielfarbige Portraitserie ihrer Selbst im Warhol-Stil. Ganz wie die Einführung läuft allerdings auch die Rache zu schematisch ab.

Die nur oberflächlich angespielte Thematik tauchte in der Filmversion von "Die Teufelin” mit Roseanna Barr und Meryl Streep schon gemäßigt auf. Nun ist sie gänzlich brav, soll aber in den USA so den Kreis der Betroffenen sehr gut motiviert haben.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Der Club der Teufelinnen

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 1996
Genre: Komödie
Länge: 102 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 12.12.1996
Regie: Hugh Wilson
Darsteller: Goldie Hawn als Elise Elliot, Bette Midler als Brenda Cushman, Diane Keaton als Annie Paradis
Verleih: United International Pictures

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Kein Bild vorhanden :(
News




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.