oder

St. Pauli Nacht (1999)

In seinem neuen Film führt uns Sönke Wortmann auf Hamburgs berühmteste und zugleich verruchteste Meile, die einst vom blonden Hans besungen und geehrt wurde.User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


St.Pauli auf der Reeperbahn. Eine Nacht in St.Pauli, oder "St. Pauli Nacht" - da sind durchaus denkwürdige Momente im Leben derjenigen, die sich dort wiederfinden, vorprogrammiert: So erlebt der Kiezganove Johnny, zusammen mit Steffi, seine erste Nacht in Freiheit seit seines Knastaufenthalts. Der `Doppelspion` Sven bringt sich mit seinen Informationsgängen zwischen Polizei und Gangstern in große Schwierigkeiten.
Auch Taxifahrer Rasta Robby hat so seine Erfahrungen auf Hamburgs Vergnügungsviertel machen dürfen - sei es nun mit Verbrechern oder `normalen` Fahrgästen; doch die letzte Fahrt in dieser Nacht beschert ihm eine Überraschung. Und schließlich ist da Manfred, ein Postbote am Rande des Nervenzusammenbruchs, der innerhalb von wenigen Minuten seine Wohnung im Zustand totalen Chaos vorfindet - zudem bekommt er auf unfeine Art, am Telefonhörer mit, wie es seine Frau mit einem anderen....nun ja...
Das sind jedoch nur vier von fünfzehn Geschichten, die Wortmann, nach Frank Göhres Vorlage, in filmischen Episoden wiedergibt. Am Ende läßt er die gebeutelten und St.Pauli-geschädigten Kreaturen auf schicksalhafte Weise zusammentreffen.

Bildergalerie zum Film

Am Set von 'St. Pauli Nacht': Oliver Stokowski /...RohdeSt. Pauli Nacht


Filmkritik

"Ich sehe mich als Handwerker", sagt Sönke Wortmann und freut sich trotzdem, wenn ihn das Publikum oder die Kritiker für einen Künstler halten. Ein Handwerker zu sein, das heißt vor allem, weniger an sich als an die Zuschauer zu denken. Und an die Charaktere auf der Leinwand.

Von Letzteren wimmelt es nur so in Wortmanns neuem Film "St. Pauli Nacht", einer romantisierenden Hommage an die berühmte Hamburger Vergnügungsmeile: Mehr als ein Dutzend Charaktere formen ein faszinierenden Ensemble, für das der Regisseur neben bekannten Stars auch viele unverbrauchte Gesichter vor die Kamera holte.

Dem zwischen Melancholie und Heiterkeit pulsierenden Streifzug durch "St. Pauli Nacht" liegt Frank Göhres gleichnamiger Roman zu Grunde. Die Filmversion besticht dabei durch ihre ungewöhnliche Erzählstruktur, welche die Abenteuer der Figuren weder aneinander reiht noch parallel montiert, sondern auf eine interessante Mischung dieser beiden Möglichkeiten setzt. So springt der Film oftmals zwei Schritte vor und dann wieder einen zurück, und hin und wieder sehen wir ein und dasselbe Ereignis zweimal auf der Leinwand – jedoch aus unterschiedlichen Perspektiven und mit anderen Vorgeschichten.

"St. Pauli Nacht" ist – wie im vergangenen Jahr Tom Tykwers "Lola rennt" – eine Parabel auf die Macht des Schicksals: Der Zufall hat die Hand im Spiel, wenn das Leben der Figuren, deren Wege sich auf wundersame Weise kreuzen, von einem Augenblick zum nächsten eine radikale Wendung nimmt. Im Gegensatz zu vielen anderen Regisseuren setzt Sönke Wortmann dabei nicht auf Bitterkeit und gnadenlosen Realismus – er denkt viel lieber an sein Publikum.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: St. Pauli Nacht

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 1999
Genre: Drama
Länge: 95 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 02.09.1999
Regie: Sönke Wortmann
Darsteller: Ill-Young Kim, Armin Rohde, Maruschka Detmers
Verleih: Buena Vista

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Kein Bild vorhanden :(
News
Superweiber auf dem Kiez
Sönke Wortmann wandelt auf dem Strich




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.