VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Rene Russo holte sich Gottes Einverständnis für Nacktszene

Gott gab grünes Licht...

Das ist doch mal richtig kreativ. Als Rene Russo im Interview gefragt wurde, wie sie sich auf eine Liebesszene mit Pierce Brosnan in dem Film "The Thomas Crown Affair" vorbereitet hat, gab die Schauspielerin eine durchaus ungewöhnliche Antwort: Angeblich befragte sie ihren Schöpfer höchstpersönlich. Die regelmäßige Kirchgängerin schickte ein Gebet gen Himmel in dem sie nett nachfragte, ob sie sich für die Szene von ihrer Oberbekleidung verabschieden solle oder nicht. Offensichtlich gab Gott ihr grünes Licht für das Vorhaben. "Ich weiß nicht wo in der Bibel steht 'Trete nicht nackt in einem Film auf'", erklärte Russo absolut scharfsinnig. Nach ihrer Logik dürfte selbst der Papst, selbst bekannter Meister der schrägen Bibelauslegungen, nichts gegen ihren Oben-ohne-Auftritt einzuwenden haben. "Auf einigen der schönsten Gemälde im Vatikan sind die Leute nackt," verkündete das Naivchen. Vielleicht hätte sie jemand darüber aufklären sollen, dass nackte Engel oder Adam und Eva im Paradies nicht unbedingt vergleichbar mit Rene Russo und Pierce Brosnan in einer Liebesszene sind. "The Thomas Crown Affair", ein Remake des gleichnamigen Films der 1968 mit Steve McQueen und Faye Dunaway in die Kinos kam, dreht sich um einen Milliardär, der sich mit Banküberfällen die Zeit vertreibt. Russo tritt als Polizistin auf, die sich in den milliardenschweren Dieb verliebt. In der besagten Liebesszene ist im übrigen nicht viel mehr zu sehen, als an jedem Baggersee: nackte Brüste.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.