VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

"Licht am Ende des Tunnels"

Halle Berry über Schwarze in Hollywood

Halle Berry kann nicht anders, als ihre Karriere mit der von Dorothy Dandridge, einer der wenigen farbigen Hollywoodstars der 50er und 60er Jahre, zu vergleichen.

Halle Berry kann nicht anders, als ihre Karriere mit der von Dorothy Dandridge, einer der wenigen farbigen Hollywoodstars der 50er und 60er Jahre, zu vergleichen. Dandridge erhielt zwar 1954 eine Oscarnominierung für den Film "Carmen Jones", unter Diskriminierungen litt sie jedoch auch weiterhin. 1965 starb sie im Alter von nur 42 Jahren an einer Medikamentenvergiftung. "Dorothy wollte wie ihre weißen Kollegen behandelt werden, und sie hat darunter gelitten," erklärte Berry, die Dandridge in der Biografieverfilmung "Introducing Dorothy Dandridge" mimt. Der Dreh habe ihren Blickwinkel auf das heutige Hollywood und ihre eigenen Karriere verändert, so die Schauspielerin weiter. "Ich habe immer gedacht, die Bedingungen seien hart für schwarze Künstler. Aber wenn man eine Weile lang Dorothy Dandridges Leben lebt, dann erkennt man, wie weit wir schon gekommen sind. (...) Ich sehe möglicherweise noch nicht das Licht am Ende des Tunnels, aber jemand anderes kann es vielleicht." Dennoch, meinte Berry im Einklang mit vielen ihrer farbigen Kollegen, sei die Hautfarbe noch immer ein wichtiger Faktor in Hollywood.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.