VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Blunt leidet unter Zwangsneurosen

"Ich wurde abergläubisch und auf Dinge fixiert"

Die Schaupielerin gesteht in einem neuen Interview, dass eine Zwangsstörung, die sie schon in ihrer Kindheit hatte, in diesem Jahr wieder aufgetreten ist

Emily Blunt verriet jüngst in einem Interview mit The Guardian, dass sie unter Zwangsneurosen leidet: "Es ist sehr seltsam. Es ist nur in diesem Jahr passiert. Ich wurde sehr abergläubisch und auf Dinge fixiert. Ich hatte das als Kind. Ich bekam diese obssesiven Momente, wenn ich mit meinem Vater im Auto saß und jedes Mal, wenn wir an einer Straßenlaterne vorbeifuhren, machte ich dies [klickende Geräusche mit ihrer Zunge] und mein Vater sagte 'Was machst Du?' und ich sagte 'Sorry, ich kann nicht [klick] aufhören'. Es wird zum Problem. Ich bin mitten auf der Straße, und mein Hund pinkelt an einen Baum, und ich berühre ihn." Gefragt, ob sie irgendeine Erklärung für das plötzliche Wiederauftreten von Zwangshandlungen hat, lautete ihre Antwort: "Ich weiß nicht, ich weiß nicht. Ich denke, ich mache mir in letzter Zeit Sorgen um meine Freunde und Familie. Ich liege nachts wach und werde älter und erkenne, wie wertvoll alles ist. Dabei verliere ich diese etwas ungezwungene Qualität, die man als Teeenager hat, wenn man alberne Dinge sagt und tut."
Einem anderen Kindheitsproblem, dem Stottern, verdankt Blunt tatsächlich den Ursprung ihrer Karriere: "Es gab einen Punkt, als ich zwölf war, da habe ich ganz aufgehört, zu sprechen, was nicht nur für mich, sondern alle, die mit mir reden wollten, peinlich war." Nachdem ein Lehrer sah, wie sie Klassenkameraden imitierte, ermunterte er sie, es mit dem Schauspielen zu versuchen. "Ich muss ihm wirklich zugute halten, dass mein Selbstbewusstsein wuchs. Ich fand heraus, dass ich durch das Entfremden von mir selbst mit dem Stottern aufhören konnte."
Blunt ist ab dem 12. Juli wieder im Kino zu sehen, neben Jason Segel in Fast verheiratet.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.