VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Christina Ricci bekommt Depressionen

Jungstar schiebt "Prozac"-Projekt an

Sie ist eine der talentiertesten Jungschauspielerinnen Hollywoods, die sich nicht scheut, auch dunkle Rollen zu übernehmen und in Indepedent-Produktionen mitzuwirken.

Sie ist eine der talentiertesten Jungschauspielerinnen Hollywoods, die sich nicht scheut, auch dunkle Rollen zu übernehmen und in Indepedent-Produktionen wie "Buffalo 66" oder "The Opposite of Sex" mitzuwirken: Christina Ricci.
Nun wird der gerade 20 Jahre jung gewordene"Sleepy Hollow"-Star auch einen Film selbst mitproduzieren, der nur gedreht wird, weil sie sich dafür engagiert hat. Ricci hatte das Buch "Prozac Nation" gelesen, in welchem die Journalisten Elizabeth Wurtzel ihren lebenslangen, von Selbstmordversuchen begleiteten Kampf gegen ihre Depressionen schilderte. Erst das Medikament "Prozac" verschaffte ihr Linderung. Christina Ricci war von dem Buch fasziniert, wollte es für die Leinwand bearbeitet wissen und wird Wurtzel im Film darstellen. Der norwegische Regisseur Erik Skjoldbjaerg ("Insomnia") beginnt ab dem 15. Mai mit den Dreharbeiten.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.