Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
David Fincher
David Fincher
© Sony Pictures

Production News: "World War Z 2"

David Fincher wird nun doch Regie führen

(28.04.2017) Update
Überraschende Wende in der Frage der Besetzung des Regiepostens für die Fortsetzung von "World War Z". Nun soll laut "Variety" doch David Fincher Regie führen. Dies soll mit dem neuen Vorsitzenden von Paramount Pictures, Jim Gianopolus, zu tun haben, der das Projekt, das vom Vorgänger Brad Grey auf Eis gelegt worden war, zu einer Priorität erklärt hat. Die Dreharbeiten sollen Anfang 2018 starten.

Gianopolus kennt Fincher, dessen letzten Film "Gone Girl" er bei 20th Century Fox frei gegeben hatte. Sollte sich der Bericht bestätigten, wäre es für den Regisseur bereits seine vierte Kooperation mit Hauptdarsteller Brad Pitt nach "Seven", "Fight Club" und "The Curious Case of Benjamin Button".

(11.12.2013) Juan Antonio Bayona inszeniert "World War Z"-Sequel

Der spanische Regisseur Juan Antonio Bayona ("The Impossible", "Das Waisenhaus") wird das Sequel zum Überraschungshit "World War Z" inszenieren, berichtet der "Hollywood Reporter". Der Film spielte weltweit 540 Millionen US-Dollar ein - was angesichts der Tatsache, dass die Produktion sich durch kostpielige Reshoots und mehreren Überarbeitungen des Drehbuches extrem verzögerte und daher von vornherein als sicherer Flop galt, ziemlich bemerkenswert ist.

Bayona traf sich dem Magazin zufolge vor seiner Zusage zunächst mit Brad Pitt, der neben der Produktion wieder die Hauptrolle übernimmt. Wer das Drehbuch schreibt, steht bisher nicht fest. Wann der Film in die Kinos kommt, ist ebenfalls noch offen.

(11.08.2016) Brad Pitt verhandelt mit David Fincher
Ein neuer, extrem spannender Name ist im Dunstkreis der "World War Z"-Fortsetzung aufgetaucht. David Fincher ("Gone Girl") wird als potentieller Regisseur des Horrorfilms genannt, nachdem Juan Antonia Bayona die Paramount Pictures-Produktion für "Jurassic World 2" verlassen hat.

"Variety" berichtet, dass Produzent und Hauptdarsteller Brad Pitt, der schon erfolgreich bei "Seven", "Fight Club" und "The Curious Case of Benjamin Button" mit Fincher zusammen gearbeitet hat, mit dem Filmemacher Verhandlungen führt, um Anfang 2017 die Dreharbeiten zur Fortsetzung des Originals von 2013 zu beginnen. Die ursprünglich geplante Premiere am 9. Juni 2017 kann so allerdings nicht mehr eingehalten werden.

(07.02.2017) Kein Regisseur in Sicht: Paramount verschieben Fortsetzung
Ursprünglich sollte "World War Z 2", die Fortsetzung zu dem mit weltweit 540 Millionen Dollar Einspiel sehr erfolgreichen Horrorfilm von 2013, am 9. Juni in die US-Kinos kommen. Jetzt haben Paramount Pictures das schon längst Offensichtliche getan und ihre Produktion aus der Jahresplanung gestrichen. Wie auch sollte eine Hollywood-Großproduktion in vier Monaten auf den Leinwänden erscheinen, zu der gerade mal höchstens die Vorproduktion begonnen hat?

Seit dem Abgang des spanischen Regisseurs Juan Antonio Bayona ("The Impossible"), der statt dessen "Jurrasic World 2" dreht, vor einem Jahr haben es die Produzenten rund um Hauptdarsteller und Mitproduzent Brad Pitt nicht vermocht, einen Nachfolger zu engagieren. Aus den Gesprächen mit David Fincher ("Gone Girl") für den Posten mit dem Megaphon scheint sich offensichtlich nichts ergeben zu haben.

Ob und wie es mit dem Projekt weitergeht, ist offen. Freuen wird das die Konkurrenz von Universal Pictures, die mit ihrem "The Mummy"-Reboot den 9. Juni jetzt derzeit für sich gepachten haben.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.