Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Benedict Cumberbatch
Benedict Cumberbatch
© Cover Media

Benedict Cumberbatch zieht in den Irakkrieg

Mit David Lowery, Will Poulter und Tye Sheridan

Ain't Them Bodies Saints-Regisseur David Lowery stellt in Cannes sein jüngstes Projekt vor: Er wird Kevin Powers' Kriegsroman "The Yellow Birds" verfilmen, mit Benedict Cumberbatch, Will Poulter (Wir sind die Millers, Der Sohn von Rambow) und Tye Sheridan (Mud - Kein Ausweg, The Tree of Life) in den Hauptrollen. Das Buch von Powers - ein Irakkriegsveteran - adaptierte Lowery selbst. Die Geschichte erschien auf deutsch unter dem Titel "Die Sonne war der ganze Himmel" und dreht sich um zwei Soldaten, den 21jährigen John Bartle und den 18jährigen Daniel Murphy, die sich in einem Ausbildungslager treffen, in dem Rekruten auf den Irak vorbereitet werden. Bartle verspricht Murphys Mutter, ihren Sohn heil nach Hause zu bringen. In der arabischen Wüste angekommen muss er allerdings schnell feststellen, dass es in der täglichen Realität des Krieges schwierig ist, die Sicherheit seines Schützlings zu garantieren.
Jeffrey Sharp und Evan Hayes sicherten sich mit ihrer Produktionsfirma Mining & Supply Co. die Filmrechte und brachten das Drehbuch mit auf den Weg. "Ich hatte nie Interesse daran, einen Kriegsfilm zu drehen, bis Jeff und Evan mir den Roman von Kevin Powers gaben", verriet Lowery in einem Statement gegenüber dem Hollywood Reporter. "Wahrscheinlich habe ich das jetzt auch noch nicht. Denn obwohl Powers' Geschichte während dem Krieg spielt, geht es nicht um diesen Konflikt. Es geht um Charaktere, die sich selbst im Krieg wiederfinden und darum kämpfen, sich nicht darüber definieren zu lassen. Ich habe mich in sie verliebt."
Der Film wird voraussichtlich nicht vor nächstem Jahr gedreht werden.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.