Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Spectre mit Daniel Craig
Spectre mit Daniel Craig
© Sony Pictures

Nicht cool genug für 007

Sony-Produktion "Spectre" ohne Sony-Handys

Darf es auch ein Handy von Sony sein? Wenn der Kunde James Bond heißt, dann wohl eher nicht.

Im neuen 007-Abenteuer "Spectre", der am 6. November 2015 in die deutschen Kinos kommen soll, wird der Geheimagent Ihrer Majestät nicht mit einem Produkt made in Japan kommunizieren. Obwohl der Kommunikationsgigant fünf Millionen Dollar dafür geboten hatte, Daniel Craig mit einem ihrer cell phones auszustatten. Doch Craig und Regisseur Sam Mendes entschieden sich dagegen, weil sie ein Sony-Handy als "nicht cool genug" einschätzten, wie "Mashable" berichtet.

Das Ganze bekommt eine pikante Note, wenn man sich vergegenwärtigt, dass Columbia Pictures, eines der "Spectre" produzierenden Studios eine Sony-Tochter ist. Nun sieht es so aus, als müssten die Sony-Manager ertragen, dass in einem Film aus ihrem Haus mit einem Samsung-Handy telephoniert werden wird. Denn die Produkte der Südkoreaner sind offenbar nicht nur cooler, sondern Samsung bot ebenfalls ein erkleckliches Sümmchen für die öffentliche Zurschaustellung ihrer mobile phones.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.