Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Room mit Brie Larson und Jacob Tremblay
Room mit Brie Larson und Jacob Tremblay
© A24

Brie Larson-Drama "Room" gewinnt Toronto Filmfestival

Publikum entschied über Sieger

Das irische Drama "Raum" hat am Sonntag den Hauptpreis des Toronto International Film Festival (TIFF) erhalten. Der Film von Lenny Abrahamson ("Frank") wurde mit dem People's Choice Award ausgezeichnet. Tom McCarthy's Drama "Spotlight" mit Rachel McAdams wurde zum "Runner-up", zum Zweitplatzierten, gekürt. In Toronto stimmt traditionell das Publikum über den Gewinner ab. Bei dem elftägigen Festival standen in diesem Jahr fast 400 Lang- und Kurzfilme aus über 70 Ländern auf dem Programm.

"Room" handelt von Mia (Brie Larson), einer jungen Frau, die entführt worden ist und jahrelang mit ihrem Sohn Jack (Jacob Tremblay) in einer winzigen Zelle festgehalten wird. Sie spielt dem Knaben eine heile Welt vor, bereitet sich aber auf die Flucht vor. Endlich wieder in Freiheit, kommen die beiden mit der Welt außerhalb nicht zurecht.

Zur besten Dokumentation kürten die Zuschauer Evgeny Afineevsky's "Winter on Fire: Ukraine's Fight for Freedom", der die 93 Tage lange Protestbewegung in der Ukraine 2013/2014 chronologisch zeigt. Der "Midnight Madness Award" ging an den russischen Thriller "Hardcore" mit Haley Atwell.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.