Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Mad Max: Fury Road mit Tom Hardy
Mad Max: Fury Road mit Tom Hardy
© Warner Brothers

National Board of Review kürt "Mad Max: Fury Road" als "Besten Film 2015"

Preisverleihungssaison hat eröffnet

Die Preisverleihungssaison ist eröffnet. Traditionell gibt das National Board of Review - eine in New York City sitzende Vereinigung von Filmkritikern, Studenten, Filmemachern und Akademikern - als erstes die Jahresbesten bekannt. In diesem Jahr haben sie eine so sicher nicht erwartete Wahl zum "Besten Film des Jahres 2015" aus über 250 Spielfilmen getroffen.

"Mad Max: Fury Road" ist Film des Jahres. Das ist allerdings der einzige Preis für den George Miller-Film. Rein zahlenmäßig ist "The Martian" ("Der Marsianer - Rettet Mark Watney") der große Gewinner, denn an den Science Fiction-Film gehen gleich drei Preise: Für Regisseur Ridley Scott, Hauptdarsteller Matt Damon und Drew Goddard für sein adaptiertes Drehbuch.

Annie Schulhof, Präsidentin des National Board of Review, erklärt: "2015 ist ein hervorragendes Jahr für das populäre Kino gewesen. Wir sind erfreut, George Miller und Ridley Scott auszuzeichnen, zwei ikonische Filmemacher in der Form ihres Lebens, während wir auch die nächste Generation von Talenten feiern."

Die Preise werden am 5. Januar 2016 im Rahmen einer Gala, durch die Willie Geist führen wird, verliehen.

Hier eine Übersicht über die Hauptpreise:

Bester Film: "Mad Max: Fury Road"
Bester Animationsfilm: "Inside Out" ("Alles steht Kopf")
Bester nicht-englischsprachiger Film: "Son of Saul" (Ungarn)
Bester Dokumentarfilm: "Amy"
Bester Regisseur: Ridley Scott für "The Martian"
Bestes Originaldrehbuch: Quentin Tarantino für "The Hateful Eight"
Bestes adaptiertes Drehbuch: Drew Goddard für "The Martian"
Beste Hauptdarstellerin: Brie Larson für "Room"
Bester Hauptdarsteller:
Matt Damon für "The Martian"
Beste Nebendarstellerin: Jennifer Jason Leigh für "The Hateful Eight"
Bester Nebendarsteller: Sylvester Stallone für "Creed"
Bestes Ensemble: "The Big Short"
Bestes Regiedebut: Jonas Carpignano für "Mediterranea"
Beste Neulinge: Abramhan Attah für "Beasts of No Nation" und Jacob Tremblay für "Room"

Top Filme:
"Bridge of Spies"
"Creed"
"The Hateful Eight"
"Inside Out"
"The Martian"
"Room"
"Sicario"
"Spotlight"
"Straight Outta Compton"


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.