Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Mark Hamill in The Empire Strikes Back
Mark Hamill in The Empire Strikes Back
© 20th Century Fox

Luke Skywalker's Blaster für 300 000 Dollar zu haben

Auktionshaus bietet Requisit aus "The Empire Strikes Back"

So mancher mag sich ärgern, dass er sein "Star Wars"-Kinderspielzeug von Anfang der Achtziger nicht mehr sein Eigen nennt, es verschenkt oder gar weggeworden hat. Denn einige Stücke besitzen heute echten Sammlerwert, der sich in harten Dollars wiederspiegelt. Echte Requisiten erzielen natürlich noch höhere Preise.

So bietet jetzt ein Auktionshaus in Los Angeles den Blaster, den Mark Hamill als Luke Skywalker in "(Es ist ein Fehler aufgetreten)" abfeuerte, für rund 300 000 Dollar zum Verkauf. Laut "The Daily Express" schenkte Hamill das Requisit 1979 einem britischen Achtjährigen namens Daniel in einer Episode der Fernsehreihe "Jim'll Fix It". Danach fand es seinen Weg zu einem Sammler, der das Stück nun veräußern lässt.

Bei dem Requist handelt es sich um einen DL-44 Blaster, welcher damals von den Requisiteuren der deutschen Pistole Mauser C96 nachempfunden wurde. Laut Aktionator Sam Hellier ist das "sehr seltene und gesuchte Stück der 'Star Wars'-Geschichte" bis auf eine geklebte Stelle in gutem Zustand.

Das bisher höchstversteigerte Filmrequisit ist Gandalf's Stock aus "The Lord of the Rings", der für 390 000 Dollar den Besitzer wechselte. Das Lichtschwert von Luke Skywalker aus "Star Wars" war 2007 einem Fan 240 000 Dollar wert.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.