Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

TV-Tipp für Freitag (10.2.): Luc Besson's mörderisches Mädchen

RTL2 zeigt "Nikita"

"Nikita", RTL2, 01:50 Uhr
Gefängnisstrafe oder Ausbildung zur Superagentin - die drogensüchtige Nikita (Anne Parillaud) bekommt eine letzte Chance, als man sie nach einem Diebstahl und Polizistenmord inhaftiert. Nach einer knallharten Ausbildung darf sie ein neues Leben anfangen - ein Leben, in dem sie auf Befehl morden muss.

Luc Besson's Thriller von 1990 war in Frankreich mit knapp vier Millionen Zuschauern ein solcher Hit, dass Warner Brothers Pictures in Hollywood aufmerksam wurden und das Ganze drei Jahre später als "Point of No Return" ("Codename Nina") mit Bridget Fonda verhunzten. Freunde guter Filme halten sich lieber an dieses Original. 1997 folgte dann noch eine von Warner produzierte Fernsehserie, die fünf Staffeln lief.

Wie so oft bei Besson ist alles absurd überdreht: Gewalt, Farben, Tempo - aber auf eine unwiderstehlich elegante Euro-Synth-Pop Art und Weise. "Dieser Film ist cooler als zwei Wochen in der Antarktis, nur mit einem Bikini bekleidet, gekühlten Wodka trinkend und Eis-Packs an den Körper geschnallt", befindet ein Zuschauer aus Liverpool.

Der Film wurde für einen Golden Globe als "Bester fremdsprachiger Film" nominiert und war bei den Französischen Filmpreisen für neun Césars nominiert, von denen er einen gewinnen konnte: Anne Parillaud wurde als "Beste Hauptdarstellerin" ausgezeichnet.

Jean Reno's Charakter, der Auftragsmörder Victor, sollte in Besson's "Léon" vier Jahre später seinen eigenen Film erhalten.



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.